Stammbaum
English
  

INTERNET-FAMILIENSTAMMBAUM

Der Familie Wolfgang Faber


Die Familie Faber

Hiermit möchten wir uns bei allen bedanken, die uns bei der Suche nach unseren Vorfahren unterstützt haben. Dies gilt vor allem den vielen Mitstreitern in den einzelnen Zweigen der Familie, als auch den Mitarbeitern der Archive, Standesämter, Pfarrämter und Kirchen, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, diesen Stammbaum zu erstellen.

Im Besonderen möchten wir uns bei Herrn Spatke, Herrn Wachsmann, Herrn Margonski, Herrn Köhler, Herrn Fischer als auch bei den Pfarrern Kloß (Herbsleben), Lange (Schmiedefeld) und Schröter (Quedlinburg) bedanken. Ebenfalls gilt unser besonderer Dank Herrn Dr. Heinz-Rudolf Keil, Herrn Reiner Schuchardt und Herrn Werner für die Unterstützung und die zur Verfügung gestellten Daten vor allem im mittelthüringischen Raum.
Herr Andreas Jens Jahrow unterstützte uns vor allem bei den Glasmacherfamilien Schmidt und Heinz im Raum Fehrenbach. Ebenso möchten wir uns bei Herrn Johann Schorr für die zur Verfügung gestellten Daten zu Lichtentanne und Schmiedebach bedanken. Ein besonderer Dank geht auch an Herrn Volkmar Edwin Großmann, der uns zu den Zuasmmenhängen der ältesten Familienzweige der Großmanns und Fabers weiter geholfen hat. Herr Jürgen Gramenz und Herr Michael Scheunemann halfen uns bei unseren Vorfahren in Pommern. Auch Herrn Christhard Flothow und Herrn Dirk Backhaus gilt ein besonderer Dank für die Unterstützung zu den aus Herbsleben herausführenden Linien.

In der Familie möchten wir uns besonders bei unserer Tante Ruth Brunneck, unserer Großtante bzw. unserem Großonkel Ruth und Hans Fuhrmann sowie unseren beiden Großcousins Peter Kirchner und Karl Korn bedanken, die mit ihren eigenen Familienforschungen eine Fülle von Anregungen, Urkunden, Bildern und weiterem Material zu diesem Internetstammbaum beigesteuert haben.

Natürlich bedanken wir uns ebenfalls bei den Autoren Albert Brödel, Emil Herold, Gerhard Greiner, Dr. Albin Schubert, Rudi Greiner-Adam, Ludwig Heinz, Dr. Herbert Kühnert und Erich Müller-Andörfer, die mit Ihren Forschungen und Büchern über die Familien im Coburg-Neustadt-Sonneberg-Neuhäser Raum bzw. über die Glasmacher einen nicht unerheblichen Teil an Daten für diesen Internetstammbaum bereit gestellt haben. In diesem Zusammenhang möchten wir uns auch bei Herrn Andre Gressler bedanken, der durch seine Internetseite uns viel Schreib- und Recherchearbeit abgenommen hat.

Wir bedanken uns auch bei den Mitstreitern der Bauersachsgesellschaft für alle überlassenen Informationen. Natürlich möchten wir uns auch bei den vielen Mitgliedern in den verschiedenen Mailing-Listen bedanken, die uns sowohl viele Informationen als auch Anregungen zu unserem Internetfamilienstammbaum gegeben haben.

Bitte teilen Sie uns Fehler oder Unstimmigkeiten mit, die Ihnen aufgefallen sind! Wir freuen uns auch über weitere Ergänzungen. Zur Zeit gibt es teilweise Verschiebungen im vorhandenen Indexsystem der Personenblätter. Wegen Datenschutz sind ältere und neue Seiten gemischt. Schauen Sie in die direkten Angaben in den Notizen der Personen nach oder gehen Sie in die Ahnentafeln der direkten Vorfahren. Sie können aber uns auch direkt fragen. Im Sommer wird das ganze System neu eingeladen und dann verschwinden diese falschen Zuordnungen.




DIE FAMILIEN UNSERER (UR)URGROẞELTERN UND ETWAS GESCHICHTLICHES

aus Erfurt in Thüringen 1920



Familie Ernst Wilhelm Frank & Wilhelmine Caroline Braun



Das Lutherhaus in Sonneberg
1874 umgesetztes "Dorfwirtshaus" von der alten Heer- und Handelsstraße in Judenbach



Unsere Vorfahren Hans Bauersachs (1499- 1573) und Jörg II Faber (1586 - um 1655) waren in Judenbach Schankwirte. Erbaut wurde
dieses Bauernhaus um 1520, lag auf der östlichen Seite der Heerstraße und gehörte dort zuletzt dem Bauern Johann Carl dem Unteren.


aus Wallendorf in Thüringen 1948



Berthold Faber mit seinen Söhnen und Enkeln



aus Breslau in Schlesien 1924



Familie Karl Benedict Kolbe (†) & Anna Emilie Hieronymus



aus Breslau in Schlesien 1929



Familie Karl Benedict Kolbe (†) & Anna Emilie Hieronymus



aus Breslau in Schlesien



Familie Paul Fuhrmann (†) & Maria Laufeltd
Hochzeit Bonk 1934



aus Keuzburg in Kleinlivland und Friedrichstadt in Kurland



Ehepaar Gotthard Nikolai Brunneck & Julie Ida Charlotte Mielken
1914 in Dürrsuppen bei Talsen
aus Peterfitz, Kreis Kolberg-Körlin in Pommern



Caroline Lichtfuß (Ott) mit Urenkel
1950 in Brietzig

aus der Kolonie Kurgan in der Umgebung
von Luzk in Wolhynien




Pauline Seiler (Goldmann)
1963 in Schwedt



Unsere 7xUrgroßväter

unser (7x) 6xUrgroßvater
aus Quedlinburg (Harzvorland) stammend



© Zentraler Kunstbesitz der Uni Jena; Inv.-Nr.: 132 GP;
Ölgemälde 77,5 x 71,5 cm von J.G.W.VIERTELSHAUSEN 1768

Johann Ludwig Schmidt (1726 - 1792)
Doctor der Rechte (1756) und ordentlicher Professor (1765 - 1792) der Uni Jena
1769 und 1775 Rektor der Universität Jena














Das Schiller-Gartenhaus in Jena, Schillergäßchen 2

 
            heute                                       und                 damals (Zeichnung von Peter Siebert Jena-Zwätzen)      


Dies war das Sommerwohnhaus von Prof. Johann Ludwig Schmidt (1726-1792)
und seines Sohnes Prof. Ernst Gottfried Schmidt (1763-1794) in Jena und

wurde 1797 von ihren Erben für 1050 Taler an Friedrich Schiller verkauft.
Von 1878-1888 wurde dieses Haus ebenfalls von der Familie des Ernst Abbe bewohnt.
Damals war Abbe Direktor der Sternwarte und außerordentlicher Professor für Astronomie.


Hier lebte unser (8x) 7xUrgroßvater
Das Gaststhaus "Zum Schwarzen Adler" in Jena, Holzmarkt 14



Johann Martin Sonntag (vor 1709 - 1753) und Anna Christina (Häßner) (1706 - 1771)
waren hier Gastwirte und Inhaber. Hier ein Bild von 1910 ist mittig der
Nachfolgebau zu sehen der im Jahr 1879 in Auftrag gegeben wurde.
Zu DDR-Zeiten nannte es sich dann "Forelle" und war eine Fischgaststätte.
1995 wurde das leerstehende Haus abgerissen und an dieser Stelle das
Hotel IBIS errichtet. Anna Christina wurde übrigens 1731 in einer Urkunde
im Zusammenhang mit der "Examination" der Trinkkrüge erwähnt.
Quelle:   Ostthüringer Zeitung   vom 14.02.2012. (Inhaltskopie)











Unsere Vorfahren in der 15. Generation - Die Famile des Peter Hettling aus Osterwieck

Peter Hettling
Ratsherr, -Kämmerer und Eisenhändler



Peter Hettling (1541-1611)
1573 in der Knochenhauer-Innung genannt
Er wurde am 8. (11.) März 1611 vor den Toren der Stadt ermordet.




Epithaph und daraus das Familenbild der Hettlings in der Kirche St. Stephani Osterwieck

 

Das große Holzepitaph wurde im Jahre 1619 durch die Familie wegen der Ermordung
des Familienoberhaupes gestiftet. Es besteht aus drei Bildern und zwei Inschriften.
Oben Jesus im Garten Gethsemane, in der Mitte die Darstellung des barmherzigen Samariters
und darunter die Familie des ermordeten Peter Hettling mit seiner Frau Agnes und den elf Kindern.


Agnes Seeband
Tochter des Jochen S., Bürgermeister zu Hornburg



Agnes Seeband (Hettling)   (um 1550 - 1630)
Sie wurde 1605 und 1620 wegen falscher Verlämnungen in Grüningen und Hornburg inhaftiert
Ihre beiden Söhne Peter und Gerhard, die Juristen waren,
verteidigten Sie und stellten ihre volle Ehre wieder her.





berühmte Patrizierfamilien unter unseren Vorfahren



Die Familie von Uslar   in Goslar   (ab 14. Generation)





Gerhard Hettling (oben im Epitaphbild dritter erwachsener Sohn) heiratete in
dritter Ehe Hedwig von Uslar verw. Helmold, Tochter des Johann von Uslar (1547-1631).
Die Familie von Uslar war und ist eine Patrizierfamilie aus Goslar, die vor allem
im Berg- und Hüttenwesen aktiv war. Diese Familie stellte viele Ratsheren,
Bürgermeister und hohe Bedienstete im Gebiet Goslar, Wolfenbüttel und Braunschweig.





Die Familie Brandis   in Hildesheim   (ab 17. Generation)



Mit Ilsabe Brandis, Tochter des Bürgermeisters Henning Brandis (1454-1529)
gelangen wir mit unseren Vorfahren in diese bedeutende Patrizierfamilie von Hildesheim.
Diese Familie stellte über viele Generationen Bürgermeister und Ratsherren und
nahm damit direkten Einfluss auf die historische Entwicklung dieser Stadt. Diese Linie
führt zu weiteren Patriziern der Stadt Hlidesheim (Breier, Sprenger, Burmester und Berner)




Die Familie Orth   in Marburg   (ab 19. Generation)



Mit Catharina Orth, Tochter des Bürgermeisters Ludwig Orth (1460-1523)
gelangen wir mit unseren Vorfahren in diese bedeutende Patrizierfamile von Marburg.
Antonius Orth (Donges), von 1463 bis 1464 Bürgermeister der Stadt erhielt im
Lager bei Neuß durch Kaiser Friedrich III. am 17.06.1475 zusammen mit seinen Brüdern
Johann und Paul einen Wappenbrief mit dem hier gezeigten Wappen verliehen.
Ludwig Orth heiratete am 16. August 1481 Cuntzel (von Hessen), die uneheliche Tochter des
Landgrafen Heinrich III von Hessen (siehe dazu adlige Vorfahren weiter unten).





Unsere adligen Vorfahren

Heinrich III. von Hessen (1440 -1483)
Landgraf von Hessen-Marburg   (21. Generation)


           

Damit haben wir von hier an die gleichen Vorfahren wie Johann Wolfgang von Goethe.
Während Goethe aus der Verbindung seiner Ahnen 2014 u. 2015, Ludwig Orth - Cuntzel (von Hessen),
der beurkundeten unehelichen Tochter des Landgrafen, über die Tochter Elisabeth abzweigt, geht unsere
Linie über die Tochter Catharina zu der Familie Dorstenius (Marburg) weiter. Die Vorfahrenlinien
führen von Heinrich III direkt bis zu Karl dem Großen und in den gesamten Hochadel Europas.
Für Weiteres gut Dokumentiertes siehe:   die Internetseite der Goethe-Genealogie






Die deutschbaltische Familie Magnus/von Magnus
Johann Wilhelm Magnus   (1805 - 1854)   (7. Generation)



Das Geschlecht soll auf schwedische Wurzeln zurückführen. Bei der Übersiedlung der Familie nach
Kurland wurde zunächst das Adelsprädikat nicht gebraucht. Später wurden Teile der Familie in die
Ritterschaft aufgenommen und beurkundet, dass diese "aus würklichem, uraltem
litauischen Adel herstsammt". Nach der Einwanderung gehörten die Magnus zum
landischen Mittelstand. Viele verwandschaftliche Bande sind nicht mehr nachzuweisen.
Auch bei uns fehlt in der 8. Generation der direkte Zusammenhang zu einer
dokumentierten Linie. In den "baltischen Ahnen- und Stammtafeln" kann man mehr über
die baltische Familie Magnus erfahren (BAST 44/2002 ab Seite 53).






UNSERE SPITZENAHNEN

Die Gilde der Thüringischen Glasmacher (eigene Seite)

Greiner-Linie
20. Generation




Peter I Greiner
(um 1415 - ?)

Glasmachermeister
Nassach (Schwaben)


Setzpfand-Linie
18. Generation




Hans Setzpfand
(um1470 - um1525)

Glasmacher
Langenbach (Thüringen)


Heinz-Linie
17. Generation




Hans Heinz sen.
(um 1523 - 1588)

Glas- u. Hüttenmeister
Langenbach (Thüringen)


Schmidt-Linie
17. Generation




Peter Schmidt
(um 1510 - ?)

Glasmacher
Langenbach (Thüringen)


Wiegand-Linie
17. Generation




Nicolaus Wiegand
(um 1530 - 1590)

Glasmacher
Langenbach (Thüringen)


Glaser-Linie
16. Generation




Michael Glaser d. Ä.
(um 1510 - 1561)

Glasmeister und -Maler
Bischofsgrün (Fichtelgebirge)


Müller-Linie
15. Generation




Christoph Müller
(um 1545 - 1628)

Glas- und Hüttenmeister
Lauscha (Thüringen)


Schott-Linie
15. Generation




Heinrich Schott
(um 1565 - 1637)

Glas- und Hüttenmeister
Piesau (Thüringen)


Dietz-Linie
14. Generation




Hans Dietz
(um 1585 - 1657)

Glas- und Hüttenmeisterr
Piesau (Thüringen)


Die Gilde der Thüringischen Hammerschmiede, Schneid- und Mahlmüller (eigene Seite)

Oberländer-Linie
22. Generation




Kirsten (Christian) Oberländer
(um 1370 - nach 1455)

Hammermeister
Sitzendorf (Thüringen)
auf dem
unteren Sorbitzhammer


Bornkessel-Linie
21. Generation




Hans Bornkessel
(um 1415 - 1482)

Hammermeister
Quelitz (Thüringen)
auf dem
Quelitzer Hammer


Segemann-Linie
21. Generation




"Alt" Hans Segemann
(um 1390 - um 1470)

Hammermeister
Glasbach (Thüringen)
auf dem
Glasbacher Hammer


Hager-Linie
19. Generation




Hans Hager
(um 1470 - um 1518)

Hammermeister
Glasbach (Thüringen)
auf dem
Hagenhammer


1. Bock-Linie
18. Generation




Kirsten (Christian) Bock
(um 1440 - um 1518)

Hammermeister
Geiersthal (Thüringen)
auf dem
Geiersthaler Hammer


Leutheußer-Linie
19. Generation




Hans Leutheußer
(? - um 1499)

Hammermeister
Blatterndorf (Thüringen)
auf dem
Blatterndorfer Hammer


Liebmann-Linie
18. Generation




Hans Liebmann "Althans"
(um 1535/45 - nach 1502)

Hammermeister
Lamprecht (Thüringen)
auf dem
Lamprechts Hammer


Ulrich-Linie
19. Generation




Hentze (Heinz) Ulrich
(um 1400 - 1464)

Hammermeister
Quelitz (Thüringen)
auf dem Hammer
vor der Quelitz


Neuber-Linie
18. Generation




Hans Neuber "Newber"
(um 1450 - um 1510)

Hammermeister
Unterweißbach (Thüringen)
auf dem
Unterweißbacher Hammer


Deiermann-Linie
17. Generation




Dietz Deiermann
(um 1550)

Hammermeister und Beständer
Steinach (Thüringen)
Hammer an der
Steinach zum Teiermann


1. Stauch-Linie
16. Generation




Kunz Stauch
(um 1550 - 1609)

Hammermeister
Lamprecht (Thüringen)
auf dem
Lamprechts Hammer


2. Stauch-Linie
14. Generation




Hans Stauch Sen.
(um 1550 - 16321)

Hammermeister
Wallendorf (Thüringen)
auf dem
Hammer vor dem Teich


Leib-Linie
14. Generation




Jacob Leib
(1602 - nach 1664)

Hammermeister
Wallendorf (Thüringen)
auf dem
Sorgen Hammer


Scherf-Linie
15. Generation




Jacob Scherf
(um 1590 - um 1655)

Schneid-, und Mahlmüller
Leibis (Thüringen)
auf der
Schnepfenmühle


Andere Linien, die bis ins 16. Jahrhundert oder weiter zurückfühern

Moller-Linie
22. Generation




Jakob Moller
(? - um1465)

Einwohner und Güterbesitzer
Glasbach (Thüringen)




Baudler-Linie
19. Generation




Claus Baudler
(um1390- ?)

Bauersmann
Kemmaten (Thüringen)




Lipfert-Linie
18. Generation




Fritz Lipfert
(um1470 - um1525)

Köhler
Reichmannsdorf (Thüringen)




Purgold-Linie
18. Generation




Johann Purgold
(1468 - um1536)

Ratsherr, Stadtschreiber
Eisenach (Thüringen)




Hettling-Linie
18. Generation




Hoyer Hettling
(um1450 - 1568)

Bürger von
Hannover (Niedersachsen)




Steinacher-Linie
17. Generation




Hans Steinacher
(vor1550 - um1610)

Schankwirt
Unterneubrunn (Thüringen)




Eckhardt-Linie
17. Generation




Tietzel Eckhardt
(vor1513 - vor1543)

Bürger von
Erfurt (Thüringen)




Dorstenius-Linie
17. Generation




Theodoricus Dorstenius
(um1500 - 1552)

Arzt, Botaniker, Universitätsprofessor.
Marburg (Lahn)




Aenetius-Linie
17. Generation




Jacob Aenetius (Löblich)
(1531 - 1579)

Pfarrer in
Königsfeld bei Rochlitz (Sachsen)




Stockmann-Linie
17. Generation




Martin Stockmann
(1495 - 1595)

Ratsherr, Tuchmacher in
Rochlitz (Sachsen)




Dietzel-Linie
17. Generation




Hans Dietzel
(um1500 - 1568)

Einwohner
Schmiedefeld (Thüringen)




Brödel-Linie
16. Generation




Dietzel Brödel
(um1530 - 1584)

Bauersmann
Lichte (Thüringen)




Hemsdorff-Linie
15. Generation




Jacob Hermsdorff
(1581- 1643)

Oberpfarrer von St. Servatii in
Quedlinburg (Sachsen-Anhalt)




Schultze-Linie
15. Generation




Johann Schultze
(1570 - 1647)

Domvikar in
Halberstadt (Sachsen-Anhalt)




Calvisius-Linie
15. Generation




Sethus Calvisius
(1556 - 1615)

Thomaskantor in
Leipzig (Sachsen)




Kauffmann-Linie
14. Generation




Statius Kauffmann
(1603 - 1666)

Bürgermeister von
Halberstadt (Sachsen-Anhalt)




Moser-Linie
16. Generation




Hans Moser
(um1515 - um1575)

Bauer
Waldau (Thüringen)




Welsch-Linie
16. Generation




Martin Welsch
(um1570 - 1631)

Schmied
Malmerz (Thüringen)




Bauersachs-Linie
15. Generation




Hans Bauer "Sachs"
(um1499 - 1573)

Förster u. Schankwirt
Judenbach (Thüringen)




2. Bock-Linie
15. Generation




Hans Bock d. Ä.
(um1555 - 1618)

Schneidmüller
Taubenbach (Thüringen)




Faber-Linie
15. Generation




Wolfgang Faber
(um1510 - 1582)

Schankwirt
Oberwohlsbach (Thüringen)




Naether-Linie
15. Generation




David Naether
(vor1566 - 1640)

Bäcker
Herbsleben (Thüringen)




Rothe-Linie
15. Generation




Petrus Rothe
(1565 - 1640)

Gemeindeschreiber
Herbsleben (Thüringen)




Wildt-Linie
15. Generation




Barthel Wildt
(um1510 - ?)

Gemeindevorsteher
Schneeberg (Erzgebirge)





Inhalt Letzte Bearbeitung: 02.03.2016 (7160 Personen, jeweils mit Personenblatt)

Nachnamen
Kontakt
Startkarte
Namens-Index


Siedlungsgebiete unserer Vorfahren   Letzte Bearbeitung: 21.06.2008

Karte zu Buschhof und Weesen   im Herzogtum Kurland mit Nummerierung der Höfe    (7MB)    Letzte Bearbeitung: 08.06.2014

zugehörige Excel-Datei   Aufstellung mit Nummerierung der Höfe von Buschhof und Weesen mit den vorkommenden lettischen Familiennamen nach der Seelenrevison von 1858   (42KB)   Letzte Bearbeitung: 08.06.2014


Ahnentafeln

Sohn Alexander Letzte Bearbeitung: 08.08.2018
Söhne Thomas & Tobias Letzte Bearbeitung: 06.08.2018
Enkel Julian Arthur Letzte Bearbeitung: 21.12.2018


Stammbäume Letzte Bearbeitung: 31.12.2014


Thomas & Tobias

Alexander


Link zur Davenport Genealogy  
einer Ahnenforschung mit gleichen Vorfahren in einer Hauptlinie Johann Adam Baudler (1774-1804) und Vorfahren; Jörg Faber (1586-1653/58) und Vorfahren

Link zu Truckenbrodt-Ahnen  
einer Ahnenforschung mit gleichen Vorfahren in einer Hauptlinie Veronika Lutz (1671-1739) und Vorfahren

Link zu Molan-Ahnen  
einer Ahnenforschung mit gleichen Vorfahren in einer Hauptlinie Hans Faber (1650-1728) und Vorfahren

Link zur Bauersachs-Gesellschaft  
den Nachkommen von Hans Bauersachs, welcher auch unser Vorfahre ist Hans Bauersachs (1499-1573) und Nachkommen

Link zur Gressler Ahnentafel  
einer Ahnenforschung mit gleichen Vorfahren in mehreren Hauptlinien Peter I Greiner ( um 1415-?); Christoph Müller (1445-1628); Peter Schmidt (um 1510-?)

Link zur Wanderer Genealogie  
einer Ahnenforschung mit gleichen Vorfahren in einer Hauptlinie "Schwabenclaus" Nicolaus Greiner (1588 - 1653)

Link zur Genealogie der Familie Schuchardt  
einer Ahnenforschung mit gleichen Vorfahren in einer Hauptlinie Apel Schuchardt (um 1622 - ?)

Link zur Genealogie der Familie Kindelberger  
einer Ahnenforschung mit gleichen Vorfahren in einer Hauptlinie Melchior Greiner (um 1465 - ?)


Kontakt
schreibe-an@wolfgang-faber.de
http://www.wolfgang-faber.de
Familie
Wolfgang Faber
Katharinenbogen 18
D-06366 Köthen / Anhalt
+49 (0)3496 509362
+49 (0)177 8089370 (Handy)


Seitenanfang Erzeugt am 03.01.2002 durch Familiendaten, von Sierra On-Line Startseite Homepage

Last Update 17.11.2016 / © 2000-2016 Wolfgang Faber