20. Generation

542348 Henze (Heinz) Oberländer.  Geboren um 1395. gestorben in 1485, er war 90. Beruf: Hammermeister.

- Hammermeister auf dem Unterem Sorbitzhammer

- 1448/52 erhält er ( während der kursächsischen Besatzung der Grafschaft Schwarzburg ) eine " bei der Mauren - Meura " gelegenen Wiese von Kurfürst Friedrich II ( dem Sanftmütigem ) verliehen
- 1453 erhielt er diese Wiese im Zusammenhang mit den Friedensbedingen, unter denen der Schwarzburgischen Hauskrieg beendet wurde, erneut verliehen

- 05.10. 1455 in einem Protokoll über eidliche Aussagen ( " mit uberhacketen fingern zcu den heiligen gesworn" ), die eine Anzahl von älteren schwarzburgischen Untertanen über einen Rechtsstreit der Grafen von Schwarzburg ausführten, als Hammermeister ( v. Schmette ) mit einem Erinnerungsvemögen von 40 Jahren genannt. Da beweiskräftiges Erinnerungsvermögen mit ca. 20-25 Jahren anzusetzen ist, muß HEINZ OBERLÄNDER um 1395 geboren sein.

- 1465 besitzt er die Untere Sorbitzschmied und zusammen mit HANS OBERLÄNDER den Oberen Eisenhammer in Königssee, in Sitzendorf begütert.

- 1465 zahlt für die Hammerschmiede an der Sornewitz und Zubehör Zins

- 1482/83/84/85 HEINZ OBERLÄNDER, der Alte und sein Sohn TIETZEL OBERLÄNDER zahlen Zins an das schwarzburgische Amt Königssee

- 1485/87 zahlt TIETZEL OBERLÄNDER und Relicta OBERLÄNDER ( Witwe ) Zins für die Schmiede

Dr. HERBERT KÜHNERT Dr. Kühnert Nachlass Nr. 265, 304 ;
Dr. HERBERT KÜHNERT " Über alte schwarzbg. Eisenhämmer und Hammermeisterfamilien"



um 1420 als Henze (Heinz) war 25, er heiratete ? (Oberländer).

Sie hatten folgende Kinder:
271174 i. Tietzel (1425-1489)
ii. Hans (<1450-)

542349 ? (Oberländer). gestorben n 1487.

- 1485/87 zahlen TIETZEL OBERLÄNDER und Relicta OBERLÄNDER ( Witwe des HENZE OBERLÄNDER) Zins für die Hammerschmiede an der Sornewitz mit Zubehör Zins

Dr. HERBERT KÜHNERT Dr. Kühnert Nachlass Nr. 265, 304 ;
Dr. HERBERT KÜHNERT " Über alte schwarzbg. Eisenhämmer und Hammermeisterfamilien"

Kinder:
1. TIETZEL OBERLÄNDER
2. HANS OBERLÄNDER geb. ? gest. ?
- 1465 zusammen mit HENZE OBERLÄNDER Besitzer des Eisenhammers in Königssee



542564 "Alt" Hans Segemann. Geboren um 1390. gestorben um 1470 in 98746 Glasbach, er war 80.

- um 1455-65 Hammermeister in Glasbach

- 1455 HANS SEGEMANN ist mit einem Erinnerungsvermögen von 40 Jahren
und länger bezeugt, das heißt ca. 60 bis 65 Jahre alt

- 1465 - " die smitte an der obirn swarc bim Glasbach "
Besitzer: - der Alte HANS SEGEMANN ( alde hans segeman ) "
Lehngeld: - 1 Schock und 20 Groschen an d. schwarzb.-leutenberg.e Herrschaft
- besitzt auch die Curau - 1 Schock an d. schwarzb.-leutenberg.e Herrschaft
- nach 1465 - wird in Zusammenhang mit dem Hammer in Unterweißbach
genannt ( Mitbesitzer ? )
- 1465 Erbzinsen Glasbach:
" Item: JAKOFFs MOLLERs erbe gebit mich. ...
Habet HANS SEGEMAN, Habet SIFART, filius suus,Habet TOPFER "
" Item: Eyn erbe unde gud gebit Mich. ...
Habet HANS SEGEMAN, Habet TOPFER, Habet SIFART SEGEMAN "
" Item: eyne Wiese, gelegen an der Swarctza gebit Mich. Ii mod. Hafirs
Habet Meyster HANS SEGEMAN, Habet SIFART, filius "


Info:
Die Familie SEGEMANN spätere Schreibform - SIEGMUNDT, SIGISMUNDT
- alte Hammerschmiedefamilie an der Schwarza, deren Stammsitz wahrscheilich Glasbach war

- 1465 saßen die SEGEMANN auf folg. Eisenhämmern:
- Schmiede zu Schwarzburg: HEIME und HANS SEGEMANN
- Schmiede oberhalb Sitzendorf: Groß-HANS ( SEGEMANN ? )
- Schmiede an d. Unteren Schwarza ( Obstfelderschmiede): HERMANN und Klein-HANS SEGEMANN
- Schmiede an d. Oberen Schwarza ( Glasbach): Alt-HANS SEGEMANN
" Die um 1465 in besonders großem Ausmaß am Besitze schwarzbur. Eisenhämmer beteiligte Familie SEGEMANN ist bereits um 1500 aus der Zahl der schwarzb. Hammermeisterfamilien fast ganz verschwunden "
- 1465 besaß die Familie in Glasbach zwei Bauerngüter

Dr. Kühnert Nachlass Nr. 209, 265, 304 ;



Hans heiratete ? Moller.

Sie hatten ein Kind:
271282 i. Siffart (<1450-1492)

542565 ? Moller.  gestorben in 98746 Glasbach.

nach diesen Erbzinsunterlagen war eine Tochter von Jakob Moller mit Hans Segemann verheiratet

- vor 1465 verstirbt ihr Vater JAKOB MOLLER
- 1465 Erbzinsen Glasbach:
" Item: JAKOFFs MOLLERs erbe gebit mich. ...
Habet HANS SEGEMAN, Habet SIFART, filius suus,Habet TOPFER "
" Item: Eyn erbe unde gud gebit Mich. ...
Habet HANS SEGEMAN, Habet TOPFER, Habet SIFART SEGEMAN "

Dr. Kühnert Nachlass 209, 265, 304 ;


542566 Hans Bornkessel. Geboren vor 1430. gestorben in 1482 in Quelitz, er war 52. Beruf: Hammermeister.

- 1465 ff Hammermeister in Quelitz ( 1/3 Hammer , später wahrsch. Hammer)
( wahrscheinlich durch Erbschaft seiner Frau, einer wahrscheinlichen Tochter von HENTZE ULRICH )
- " HANS BORNKESSEL eyn dirten teyl und andern ii teyl HENTZEN ULRICHS frawe und ir sone "

Erbzinsen zu Walburgis und Michaelis:
- 1482 " 1 Schock 4 Gr.; Tonne Heringe; Wasserzins

Dr. HERBERT KÜHNERT Nachlass 265, 304

vor 1450 als Hans war 20, er heiratete ? Ulrich.

Sie hatten folgende Kinder:
271283 i. ? (<1452-)
ii. Klaus (-<1553)

542567 ? Ulrich.  Geboren vor 1432.

aus den Erbunterlagen geht hervor, dass Hans Bornkessel mit einer Tochter von Henze Ulrich verheiratet sein musste

wahrsch. verh. mit
HANS BORNKESSEL, 1465 ff Hammermeister in Quelitz
( 1/3 Hammer , später wahrsch. Hammer)


- 1465 wird HANS BORNKESSEL Hammermeister in Quelitz
( wahrscheinlich durch Erbschaft seiner Frau, einer wahrscheinlichen Tochter von HENTZE ULRICH )
- " HANS BORNKESSEL eyn dirten teyl und andern ii teyl HENTZEN ULRICHS frawe und ir sone "

Dr. HERBERT KÜHNERT Nachlass 265, 304



545472 Peter I Greiner (Grynner). Geboren in 1415 in 73066 Nassach. gestorben in 73066 Nassach. Beruf: Glasmacher.

Seite 31 (Gr minus II)

Glasmacher und Glasmachermeister in der Nassach (Schwaben);
es besteht die Vermutung, daß es sich bei den Greiners um Klosterhandwerker gehandelt habe (Forschungsunterlagen von Karl Greiner und Mitteilungen von Walter Ziegler).18; Die Glashütten Nassach, Fliegenbach und Baiereck lagen dicht beieinander im Schurwald nordwestlich von Göppingen (1187-1536 zum Kloster Adelberg gehörig);
damalige Schreibweise der Greiners: Grynner, Gruner, Greunen, Greiner

Info ausdem Internet:
Quelle:
https://www.familysearch.org/tree/pedigree/landscape/2Z36-QNL
Vater: Melchor (1386-) Nassach

Kinder:
272736 i. Peter II (~1435-1500)
ii. Michel

583240 Tile Brandis.  Geboren in 1380 in 31061 Alfeld. gestorben am 1 Apr 1430 in 31061 Alfeld, er war 50. Beruf: Ratsherr.

1408 und 1414 in Hildesheimer Urkunden erwähnt
Bürger und Ratsherr zu Alfeld an der Leine

II 1 Tile, Bürger und Ratsherr zu Alfeld a. d. Leine.
Alfeld * um 1380; + ebd. 1430.
oo Leveke Konsen, Tochter des Hinrich Konsen und Rike N. N.

Kind: III 1 H a n s.

Wappen: Schild geteilt, oben in Gold ein wachsender zwölfendiger roter Hirsch, unten in Silber drei schwarze Schrägrechtsbalken. Helmzier mit schwarz-gold-schwarz-gold-schwarzen Wulst und zwei schräg nach außen gestellten silber-schwarz-silber-schwarz-silber-schwarz-silbernen Stangen. Decken: Schwarz und Silber

Quelle:
Hans Schlotter: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802

um 1410 als Tile war 30, er heiratete Leveke Konsen.

Sie hatten ein Kind:
291620 i. Hans (1415-1481)


583241 Leveke Konsen.  Geboren um 1390 in 31061 Alfeld.

* Alfeld um 1290 (aus MyHeritage)

oo Tile Brandis heiratete Leveke Konsen, Tochter des Hinrich Konsen und Rike N. N.

Quelle:
Hans Schlotter: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802

583242 Henning Winkelmann.  Geboren in 1380. gestorben am 5 Apr 1454 in 31134 Hildesheim, er war 74. Beruf: bischöfl. Vogt, Gildevorsteher.

bischfl.Vogt, Altermann der Kramergilde

+ 5.4.1454 Hildesheim
Er erhielt 1419 das Hildesheimer Bürgerrecht

Angaben aus MyHeritage

Winkelmann, Henning
gest. Hildesheim 05.04.1454
1419 Neubürger von Hildesheim; 1422 Ältermann der Kramergilde; 1447-1453 Vogt
des Bischofs (Magnus ?); Wollenweber, Wohnung Hildesheim, Burgstraße.
Q: 1. AL Ad.Becker;2. Grotefend, S.111/112;3. DGB 158,S.355; 4. Genealogie,
H.10,1971; 5. H.Schlotter, Hildesh. Ratsgeschl., 1989, S.36;

oo verh. Hildesheim um 1415. Lanckreder (Langreder), Lucke gest. Hildesheim nach 1440

Kind:
1) Winkelmann, Ilsabe; gest. Hildesheim, (13.od.14.10.) .10.1477;
begr. Hildesheim, (St.Andreas) 15.10.1477
verh. 1. Ehe Hildesheim um 143971440
von Hagen, Hinrik; gest. Hildesheim um 1441
verh. 2. Ehe Hildesheim um 1444
Brandis, Hans d.Ä.

Quelle:
http://gebe.paperstyle.de/familienstamme/w/winkelmann/

Henning heiratete Lucke Langreder.

Sie hatten ein Kind:
291621 i. Ilsabe (1423-1477)

583243 Lucke Langreder.  Geboren in 1395 in 31134 Hildesheim. gestorben in 1490 in 31134 Hildesheim, sie war 95.

Lanckreder (Langreder), Lucke
gest. Hildesheim nach 1440
Q: 1. AL Ad.Becker; 2. Grotefend,S.112; 3. GenGes.Hbg.A930,Martensen;
4. H.Schlotter Geneal. Hildesh. Ratsgeschl. bis 1802,S.36+99oo
verh. Hildesheim um 1415 Winkelmann, Henning
gest. Hildesheim 05.04.1454

Kind:
1) Winkelmann, Ilsabe; gest. Hildesheim, (13.od.14.10.) .10.1477;
begr. Hildesheim, (St.Andreas) 15.10.1477
verh. 1. Ehe Hildesheim um 1439/1440
von Hagen, Hinrik; gest. Hildesheim um 1441
oo verh. 2. Ehe Hildesheim um 1444 Brandis, Hans d.Ä. Tuchhändler in Hildesheim geb. Alfeld um 1415; gest. Hildesheim 01.04.1481;
begr. Hildesheim, (St.Andreas) 02.04.1481 (Grabstein)

583244 Ludeke Breyer.  Geboren um 1355 in 31134 Hildesheim. gestorben in 1413 in 31134 Hildesheim, er war 58. Beruf: Bürger, Rat, Bürgermeister.

III 1 Ludeke, Bürger zu Hildesheim, wohnhaft auf der Oster-straße (Ostseite) neben der St. Georgi-Kirche; seit 1381 im regierenden Rat und ab 1399 - 1411 regierender Bürgermeister im dreijährigen Wechsel; Stiftung von 10 Schillingen und des Betrages für den Schoß eines Hauses in der Braunschweiger Straße der Neustadt für die jährliche Gedächtnismessen am 7. September für seine Eltern in der Andreas-Kirche durch das Kapitel des Andreas-Stiftes im Jahre 1388; Gewährung kurzfristiger Kredite an die städt. Kämme reikasse 1387 - 1405; bis 1383 Besitz von 1 Hufe Landes und 2 Kothöfen in Groß-Escherde; 1383 Lehen von 6.5 Hufen Landes in der Feldmark von Essem vom Michaeliskloster; Lehnsbesitz in Woltwische, Feldber-gen, Sibbesse, den halben Zehnten im Oldendorfer Feld nördl. von Hildesheim und 2,5 Hufen Landes am Galgenberg vor Hildesheim; Oberschreibung seines Hauses in der Osterstraße an seine Söhne im Jahre 1408; Einsetzung seiner Söhne Diderik und Hinrik I. als Vormünder für seine noch unmündigen Kinder im Falle seines Todes am 12.1.1411.

* Hi um 1355 (aus MyHeritage)
+ Hi 1413.
oo I Hi vor 1381 Kyne Sasse, Tochter des Bürgermeisters Hinrik Sasse. + nach 1393.
oo II Hi vor 1400 Gese Berner, Tochter des Ratmannes Hans Berner.

Kinder:
I. Ehe:
1 Dit d e r i k IV 1.

2 Hinrik I., Bürger und Wandschneider zu Hildesheim, wohnhaft im elterlichen Hause Osterstraße; kauft mit seinen Brüdern 1 Meierhof mit 7 Hufen Landes in Clauen (Kreis Feine) vom Michaeliskloster zu Hildesheim im Jahre 1417.
+ nach 1430. oo Hi 11.2.1416 N. N. (aus Einbeck).

3 Ludeleff (Ludolf), 1411 noch unmündig.
1424 Aufnahme in die Wandschneider-Gilde.

4 Hermann, 1411 noch unmündig; Aufnahme in die Wandschneider-Gilde 1426; 1444 Rentenkauf um 600 Rhein. Gulden für einen jährlichen Zins von 42 Gulden (7%) von der Stadt Lüneburg; Lehnsbesitz des Zehnten im Oldendorfer Felde, 4 zehntfreie Hufen und 4 Kothöfe in Sibbesse und 1 Hof mit 2 Hufen in Feldbergen um 1460; 1467 Legitimierung seines unehelichen Sohnes Ludolph.
+ Hi nach 7.9.1467. oo Metteke Kloike.

5. Roleve (Rudolf), 1411 noch unmündig; 1417 als Mitkäufer des Hofes in Clauen erwähnt.

II. Ehe:
6 H 1 n r i k II.

7 Johanna, erwähnt 1413;
oo Fricke von Damm, Großer Bürgermeister der Stadt Braunschweig 1412 - 1422;
+ Brs. 1432.

8 Hans, 1411 noch unmündig, erwähnt 1417 beim Kauf von Gütern in Clauen.

Wappen: Schild in Rot über Blau mit
2 silbernen Balken, Helmzier mit blaurot-blau-rot-blauen Wulst und zwei nach außen gestellten Stangen geteilt Rot über Blau und Silber.
Decken: Rot und Blau.


Quelle:
Hans Schlotter: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802

vor 1400 als Ludeke war 45, er heiratete Gesa Berner.

Sie hatten ein Kind:
291622 i. Hindrik II (~1400-1494)


583245 Gesa Berner.  gestorben um 1415 in 31134 Hildesheim.

VII 1 Gese,
+ Hi 1414/15.
oo Hi vor 1400 Ludeke Breien, Bürgermeister zu Hildesheim

Kinder aus dieser Ehe:

6 H 1 n r i k II.

7 Johanna, erwähnt 1413;
oo Fricke von Damm, Großer Bürgermeister der Stadt Braunschweig 1412 - 1422;
+ Brs. 1432.

8 Hans, 1411 noch unmündig, erwähnt 1417 beim Kauf von Gütern in Clauen.

Wappen: Schild in Schwarz mit zwei schräggekreuzten roten Feuerhaken. Helmzier mit schwarz-rot-schwarz-rot-schwarzem Wulst und zwei nach außen gestellten roten Feuerhaken.
Decken. Schwarz und Rot.


Quelle:
Hans Schlotter: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802


583246 Hans Sprenger der Ältere.  Geboren in 1380 in 31028 Gronau. gestorben n 1446 in 31134 Hildesheim, er war 66. Beruf: Tuchhändler, Ratsherr.

II 1 Hans, 1412 Schutzbürger der Stadt Hildesheim; 1415 Erwerb des Hildesheimer Bürgerrechts; verleiht verschiedentlich Gelder von 1414 - 1428 an den Bischof, das Domkapitel, den Äbten von den Klöstern St. Codehard und St. Michael und an Stiftsritter gegen Zins und auf Rentenbasis; dotiert und begründet mehrere Einrichtungen in der Andreaskirche durch erhebliche Geldmittel; Ratmann im reg. Rat von 1422 - 1434 im dreijährigen Wechsel; höchster Schoßzahler unter den 36 Ratmannen des Gesamtrates; 1430 Stiftung von Gedächtnismessen für seine Eltern, sich selbst, seinen 3 Ehefrauen und weiteren Angehörigen des Geschlechts in der Andreaskirche. 1422 - 1434 war er Ratsherr

* Gronau a. d. Leine um 1380;
+ Hi zwischen 22.1.1446 und 22.9.1448.
oo I Hi Drudeke N. N. (vermutl. Tochter des Bürgermeisters Albert von Mollem und Lucke Sieverdes zu Hildesheim).
oo II Hi um 1415 Gese van Huddessem, Tochter des Ratskämmerers Hinrik van Huddessem zu Hildesheim.
oo III Hi um 1418 Geseke Burmester, Tochter des Rat
mannes Hermann Burmester und Grete Volkolt zu Hildesheim.

Kinder
I. Ehe:
III 1 Ilsebe (Elisabeth), erwähnt 1430 und als Witwe von 1452 - 1461.
+ Hi 1461.
oo I Hi vor 1426 Gerd Frese, Bürger zu Hildesheim;
+ Hi um 1427.
oo II Hi um 1435 Hinrik vom Damure d. Jüng., Ratmann und Ratskämmerer
zu Hildesheim.

2 Bruno,
+ vor 1430.

III. Ehe:
3 H a n s der Jüngere.

4 H e r m a n n.

5 Margarethe,
+ Hi 14.4.1506.
oo Hi vor 22.9.1448 Hinrik Breier II.,
Wandschneider und Ratsherr zu Hildesheim.

6 Gerd, Dr. jur. can., Domherr zu Hildesheim, erwähnt 1452 und 1465.

7 Hanneken; Testament 1498; 1508 Altarstiftung
am St. Autor-Altar in der Martini-Kirche zu Braunschweig;
+ Brs. um 1510. Mo I Brs. 1454 Hinrik von Vechelde, Wandschneider zu
Brs.
oo II Brs. 1467 Cord van Beyerstede, Wandschneider und Klei
ner Bürgermeister zu Brs.; + um 1495.

Wappen: Schild geteilt von Rot über Schwarz mit silbernen Klauenflügel. Helmzier mit rot-silber-Schwarz-silber-rotem Wulst und zwei Büffelhörnern mit Mundstück in Rot über Schwarz und Schwarz über Rot. Decken: Rot und Silber

Quelle:
Hans Schlotter: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802

Hans heiratete Gese Burmester.

Sie hatten ein Kind:
291623 i. Margarethe (1428-1506)


583247 Gese Burmester.  Geboren in 1410. gestorben um 1483 in 31134 Hildesheim, sie war 73.

Burmester 2, Gese
gest. Hildesheim um 1483
Q: 1. H.Schlotter, Geneal. Hildesh. Ratsgeschl., S.72+210; 2. AL Ad.Becker;
oo verh. Hildesheim um 1418 Sprenger, Hans d.A.
Ratsherr in Hildesheim; Bürger und Kaufmann;
geb. Gronau, a.d., Leine um 1380;
gest. Hildesheim 1446/1448;
begr. Hildesheim, St.Andreas, i.d. Kirche,

Quelle:
Hans Schlotter: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802

583272 Milies von Einem "der Ältere". gestorben in 1436 in 37547 Einbeck.

Kinder:
1. Ludeke von Einem, geb. 1405, gest. 1488, Einbeck
2. Hermann von Einem, geb. 1410, Einbeck, gest. 1487
3. Milies_d._Jüngere von Einem, gest. 1467

Quelle:
http://www.rambow.de/tng/getperson.php?personID=I46477&tree=Public

Milies heiratete Gertrud (Gese) von der Brügge.

Sie hatten ein Kind:
291636 i. Ludeke (1405-1488)


583273 Gertrud (Gese) von der Brügge. gestorben in 1440 in 37547 Einbeck.

Kinder:
1. Ludeke von Einem, geb. 1405, gest. 1488, Einbeck
2. Hermann von Einem, geb. 1410, Einbeck, gest. 1487
3. Milies_d._Jüngere von Einem, gest. 1467

Quelle:
http://www.rambow.de/tng/getperson.php?personID=I46478&tree=Public

624344 Seifert Geude. Geboren um 1450. gestorben in 1533 in 35083 Wetter, er war 83.

Seifert GEUDE, begüterter Bürger
* um 1450
+ 1533 in Wetter bei Marburg

Kind:
Johann GEUDE * 1476 in Wetter bei Marburg, + 1557 in Wetter bei Marburg

Quelle:
http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=NLF&ID=I370167&nachname=GEUDE&lang=de
N 0302, Bereich 1, Schenkung Hans Bülow (Version Febr. 2013), Köln, mit "Bülow-Buch", "Mackensen-Buch", "Lerbacher Familien" und Stolb

Kind:
312172 i. Johann (1476-1557)

624348 Johann Grebe.  Geboren um 1448 in 35096 Niederweimar. gestorben um 1494 in 35037 Marburg, er war 46. Beruf: Ratsherr in Marburg.

Johann GREBE, Ratsherr in Marburg
* um 1448 in Marburg
+ um 1494 in Marburg
oo vor 1476 (1473) in Biedenkopf Grete VON MOROLDISHAUSEN GENANNT GUMPEL (* um 1452 in Biedenkopf; + nach 1510 in Marburg)

Kinder:
Hans GREBE * um 1473 in Marburg, + in Battenberg

Quelle:
http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=NLF&ID=I377071&nachname=GREBE&lang=de
N 0302, Bereich 1, Schenkung Hans Bülow (Version Febr. 2013), Köln, mit "Bülow-Buch", "Mackensen-Buch", "Lerbacher Familien" und Stolb

weitere Info:
Grebe, Johannes, * um 1448 Niederweimar bei Marburg an der Lahn. um 1494 Marburg an der Lahn. AL.: Knodt DGB. Bd.: 175 * 1437/38, urkundlich 1459-1510, Vierer, Schöffe und 1471/72,1482/83, 1492/93, 1497/98, 1501/02, 1504/05 Bürgermeister in Marburg; oo vor dem 5. 12. 1474 44525 Gumpel, Grete, urkundlich 1474-1515.
AL.: Knodt DGB. Bd.: 144 44 524 Grebe, Johann, * Marburg um 1448, + ebd. zwischen 4. 4. 1494 und 1495, Ratsherr und Bürger zu Marburg, nahm 1481 eine Güterteilung mit seinem Schwager Gerlach Gumpel zu Biedenkopf vor, wurde 4. 4. 1494 mit dem Zehnten zu Oberhörlen belehnt;
Quelle:
Richter/Trogus, Ahnenliste: Staudinger, Hermann (in 45 Generationen)


vor 1473 als Johann war 25, er heiratete Grete von Moroldishausen "genannt Gumpel", in 35216 Biedenkopf.

Sie hatten ein Kind:
312174 i. Hans (~1473-)

624349 Grete von Moroldishausen "genannt Gumpel".  Geboren um 1452 in 35216 Biedenkopf. gestorben am 22 Aug 1510 in 35037 Marburg, sie war 58.

Grete VON MOROLDISHAUSEN GENANNT GUMPEL
* um 1452 in Biedenkopf
+ nach 1510 in Marburg
oo vor 1476 (1473) in Biedenkopf Johann GREBE (* um 1448 in Marburg; + um 1494 in Marburg)

Kind:
Hans GREBE * um 1473 in Marburg, + in Battenberg

Quelle:
http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=NLF&ID=I420622&nachname=MOROLDISHAUSEN+GENANNT+GUMPEL%2C+VON&lang=de
N 0302, Bereich 1, Schenkung Hans Bülow (Version Febr. 2013), Köln, mit "Bülow-Buch", "Mackensen-Buch", "Lerbacher Familien" und Stolb

weitere Info:
von Maroldishusen (gen. Gumpel), Grete, * um 1452 Biedenkopf. 22.08.1510 Marburg an der Lahn. urk. 1474-1515.
Quelle:
Richter/Trogus, Ahnenliste: Staudinger, Hermann (in 45 Generationen)

624350 Ludwig Orth.  Geboren um 1460 in 35037 Marburg. gestorben in 1523 in 35037 Marburg, er war 63. Beruf: Schöffe und Bürgermeister zu Marburg.

Ludwig ORTH, Schöffe und Bürgermeister zu Marburg
* um 1460 in Marburg Lahn DE-HE
+ 1523 in Marburg Lahn DE-HE
I oo vor 16.08.1481 in ? Cuntzel VON HESSEN GENANNT DIETZ (* um 1460; + vor 1508 in Marburg Lahn DE-HE)
II oo um 1511 in ? Catharina VON SACHSEN (* 1483; + 1548 in Wetter); keine Kinder gefunden

Kinder aus 1. Ehe:
Elisabeth ORTH * in Marburg Lahn DE-HE
Catharina ORTH * um 1480 in Marburg, + 1567 in Battenberg

Quelle:
http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=NLF&ID=I395076&nachname=ORTH&lang=de
N 0302, Bereich 1, Schenkung Hans Bülow (Version Febr. 2013), Köln, mit "Bülow-Buch", "Mackensen-Buch", "Lerbacher Familien" und Stolb

weitere Info:
Orth, Ludwig, Rentmeister, Marburg, * um 1460 Marburg. 11.07.1522 Goßfelden, Hessen. 1477 Student, Erfurt. 1482 Schöffe. seit 1484 bis 1487 Rentmeister, Marburg. 1489 bis 1514 Bürgermeister. Stud. Erfurt 1477. 2. Ehe vor 1511. Reihenfolge und damit Mutterfiliation der 11 Kinder unsicher! Hier nach Rösch. oo 2/1 um 1508 Marburg (?) von Sassen (von Sachsen), Katharina <von Sassen, Balthasar, Schöffe, Marburg und Meyer, Katharina>. =10222 =13902 oo 1/2 16.08.1481 Marburg (?)
Quelle:
Richter/Trogus, Ahnenliste: Staudinger, Hermann (in 45 Generationen)

Rechts: Siegel des Ludwig Orth

vor 16 Aug 1481 als Ludwig war 21, er heiratete Cuntzel (von Hessen).

Sie hatten folgende Kinder:
312175 i. Catharina (1486-1567)
ii. Elisabeth (~1500-<1548)



Zurück * Weiter

Inhalt * Index * Nachnamen * Kontakt