15. Generation

16384 Wolfgang Faber "Der Schwab". Geboren um 1510/15 in Schwaben. gestorben am 29 Okt 1582 in Oberwohlsbach (96472 Rödental-Oberwohlsbach), er war 72. Beruf: Schankwirt und Bäcker. Religion: ev.

FaI Der Schwab
Der alte Schwabenwirt unter der Lauterburg
Stammvater aller Fabers im Raum Coburg, Fechheim, Mupperg, Sonneberg
einzige Familie Faber zu dieser Zeit in Oberwohlsbach

+ 1582 S. 312 Unterlauter = U. L. (auch KB 67 und KB 101 S.23)
1 Laub (Brot als Abgabe) von dem alten Wolffgang Faber, sonst Schwab genannt, Wirth zu Oberwolschbach, zu begraben, Actum 29. Oct.

weitere Quelle: Emil Herold
* um 1510/15 in Schwaben
ist von dort in den Coburg-Neustätter Raum eingewandert

I oo um 1540/41 wahrscheinlich in Oberwohlabach
hat 1544 zwei Kinder (Coburg, Landesarchiv F Nr. 8031)

IIoo nach 1564 NN
Sie ist Patin: * KB Unterlauter 1571 S. 194
d 1 laub von ein Kind Imkens Zech zu unter wolschpach ist gevatter Wolff Faber Heüßfraw zu ober wolschpach, Montag nach Marie Magdalenin

+ 1582 S. 312 Unterlauter

Info:
"Der Verlust des Kirchenbuchs Judenbach hat sich der Erforschung der ältesten Generationen der von Judenbach ausgehenden großen Zweige der weitverbreiteten Sippe der Faber sehr hinderlich gezeigt. Es war wohl festzustellen, daß die Bieberbacher, Aichaer, Mittelwasunger, Fechheimer und Weickenbacher und die Neuseser Faber aus Judenbach gekommen waren. Vollständig in der Luft hing der große Zweig der Mupperger Faber, der räumlich wohl den Judenbachern sehr nahe stand, und noch mehr zwei Coburger Faberguppen, von der die eine um 1560 die andere in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts auftraten. Daß diese beiden Coburger Gruppen mit den Judenbachern zusammenhingen könnten, dafür lag auch nicht der geringste Anhaltspunkt vor. In einem direkt zähen Ringen, das sich über mehrere Jahre erstreckte, konnten die Zusammenhänge schließlich freigelegt werden. Nur etappenweise wurden Fortschritte erzielt. Sämtliche Grund- und Lehenbücher des Coburger Landesarchivs, alle Defensionslisten wurden durchgearbeitet, die benachbarten Kirchenbücher von Heinersdorf, Oberlind, Sonneberg, Neuhaus und Mupperg auch auf Pateneinträge durchgearbeitet. Mit dieser systematischen Suche konnte schließlich festgestellt werden, daß der aus Judenbach nach Bieberbach gekommene Hans Faber - wie sich später ergab ein Bruder älterer gleichnamiger Bruder des Coburger Bäckers Hans Faber, in Köppelsdorf geboren war, daß also die Judenbacher aus Köppelsdorf gekommen waren. Das wurde erhärtet durch die Tatsache, daß die Köppelsdorfer im 30jährigen Krieg um 1632 mit Kind und Kegel verschwanden (Georg Faber und seine Kinder und seine Frau) und um 1642, des ersten Grund- und Lehenbuch nach 1632, in Judenbach zum ersten Mal eine Familie Faber, der Bäcker Georg Faber auftrat. Damit trat dann wieder eine Stockung in der Erforschung ein. Durch einige Zufallsfunde in Coburger und Mitwitzer Schloßakten, in denen man eigentlich nicht hätte suchen dürfen, -es waren weit über hundert, oft sehr dickbäuchige Aktenbände konnten dann die ältesten Mupperger Generationen bis 1597 klargestellt werden. Damit trat abermals eine Stockung ein. Die von einem Nürnberger Sippenforscher ausgesprochene Vermutung, die Köppe1sdorfer könnten aus Käselitz stammen, ließ sich nicht erhärten. Die genaue Durcharbeitung der Oberwohlsbacher Sippe brachte dann auch den Nachweis dafür, daß auch die Mupperger aus Oberwohlsbach gekommen sind. Vor etwa einem halben Jahr fand ich nun im ältesten Kirchenbuch der Pfarrei Unterlauter eine Wirtsfamilie Faber. Da der gleiche Beruf (Bäcker und Wirte sind sehr häufig eines) recht oft auf gleiches Blut deutet, suchte ich nach Fäden zwischen Oberwohlsbach-(Unterlauter) und Köppelsdorf. Der Köppelsdorf-Judenbacher Georg Faber war nach der Defensionsliste von 1646 62 Jahre alt. Da die Altersangaben in den Defensionslisten oft um etwa 2-3 Jahre differieren, mußte dieser Georg Faber etwa zwischen 1582 und 1586 geboren sein. Da sich in dieser Zeit kein Taufeintrag für einen Georg Faber ergab, gab ich meine Vermutung, daß die Köppelsdorf-Judenbacher von Oberwohlsbach gekommen sein könnten, zunächst wieder auf. Bei einem weiteren Besuch in Unterlauter, sah ich dann, daß die Oberwohlsbacher Faber auch unter dem Nebennamen "Schwab" aufgeführt wurden und nun fand ich auch den Taufeintrag für den Köppelsdorf-Judenbacher Georg Faber: er war am Tag Simon und Judae 1586 (28.Okt.) getauft worden. Damit war der schlüssige Beweis erbracht, daß die Judenbacher von Oberwohlsbach kommen. Nach dieser gedrängten Darstellung des Verlaufes der Nachforschung läßt sich nun die Geschichte der drei ältesten Faber- Generationen leichter und klarer auf umgekehrtem Weg geben, wenn wir von dem Stammvater Wolf Faber, Schwab genannt Wirt zu Oberwohlsbach ausgehen. Er stirbt am 29.10.1582. Geheiratet hat er etwa 1540/41 die Barbara Eckstein. 1544 hat er zwei Kinder (Coburg, Landesarchiv F Nr. 8031). Seine Frau ist am Samstag nach Catharinae 1564 gestorben. Der Nebenname "Schwab" läßt erkennen, daß er aus Schwaben eingewandert ist.

Sein Sohn war Georg Faber. Das geht daraus hervor, daß er nach dem Tod des Vaters die Wirtschaft übernommen hat und auch den Nebennamen "Schwab" hat. Er war zweimal verheiratet. In erster Ehe 21.1.1583 mit Katharina Walter aus Schafhausen bei Mönchröden (Die Familie Walter hat ihr "Nest" in Heubisch bei Mupperg). Sie ist 24.11. 1583 an der Geburt ihres ersten Kindes gestorben. In zweiter Ehe heiratet er 21.6.1585 Margaretha Zang von Weißenbrunn v. Wald. In zweiter Ehe werden ihm in Oberwohlsbach drei Kinder geboren:

1. Simon u. Judae 1586 ein Sohn Georg (28.Okt.)
2. 18.4.1588 ein Zwillingssohn Kilian
3. 18.4.1588 " " Wolf

Quelle: Emil Herold, Neustadt bei Coburg in seinen persönlichen Aufzeichnungen zu "Die drei ältesten Faber-Generationen"

Wolf Faber, der alte Schwabenwirt unter der Lauterburg.
Er ist vielleicht über Schleusingen aus dem Schwabenland nach Oberwohlsbach gekommen. Sein Bruder oder sein ältester Sohn, Veit Faber, ist Stammvater eines Coburger Zweiges geworden. Sein Sohn Jörg ist zwischen 1589 und 1591 als Wirt nach Mupperg übergesiedelt und dort wohl um 1597 gestorben. Sein Sohn Hans ist der Stammvater der Mupperger und eines aus Mupperg nach Fechheim abgewanderten Zweiges (die Fechheimer Hofbauern Faber, deren gewichtige Grabsteine sich noch an das Fechheimer Kirchlein lehnen) geworden. Auch die eine Sonneberger Linie hat sich von den Muppergern abgezweigt. Aus Mupperg hat sich Jörg der zweite (geb. 1586 in Oberwohlsbach) um 1612 in Köppelsdorf angesiedelt, ist zwischen 1632 und 1642 Unterwirt in Judenbach geworden. Von ihm stammen die Bieberbacher, die Aichaer und eine zweite Fechheimer Linie ab. Wahrscheinlich sind auch die Steinacher Faber aus Judenbach.

Quelle: Emil Herold, Neustadt bei Coburg: Tageblatt für Neustadt (bei Coburg) vom 11.4.1942, Jahrgang 62 Nr. 84 Seiten 4 und 5

weitere Info:
KB Effelder 1602 S. 46 Nr. 8 27. Jan.
Kilian Faber, Schieferdecker von Coburg begraben


um 1540/41 als Wolfgang war 30, er heiratete Barbara Eckstein.

Sie hatten folgende Kinder:
i. Veit (1541-1604)
ii. Catharina (1544-)
8192 iii. Jörg I (Georg I) (1554-~1597)

16385 Barbara Eckstein.  Geboren um 1515/20 in Oberwohlsbach (96472 Rödental-Oberwohlsbach). gestorben am 26 Nov 1564 in Oberwohlsbach (96472 Rödental-Oberwohlsbach), sie war 49.

+ KB Unterlauter 1564 S. 132
d 1 laub Wolff Faber zu Ober Wolschbach vonn seiner Farawen Sonntag nach Katharinen

weitere Quelle:
Emil Herold

Coburg Landesarchiv
F Nr. 8031 M 38 S. 7 (27.9.1544)
Wolf Faber vertritt in einer rechtlichen Angelegenheit seine Hausfrau Barbara, eine geborene Eckstein. Sie haben zwei Kinder.

+ KB 101 S. 31 durchgestrichen und geändert in KB 105 S. 23
Samstag nach Catharinae 1564 (26.Nov.)

16512 Hans Baudler.  Geboren vor 1540 in Kemmaten (96465 Neustadt). gestorben vor 1599 in Kemmaten (96465 Neustadt), er war 59. Beruf: Bauer.

BaudV

Archiv Coburg: E 96 S. 10 (M51)
1560/61 noch unverheiratet

+ vor 1599 Beginn KB Fechheim wahrscheinlich vor 1585
da 1595 Kirchenrechnung der Sohn Peter hat das Gut Kemmaten (jüngster Sohn); Haus Nr. 2a jetzt Nr. 31 und 2b jetzt Nr. 35


Quelle:
persönliche Aufzeichnungen von Emil Herold zur Familie Baudler; Stadtarchiv Neustadt bei Coburg

um 1570 als Hans war 30, er heiratete Kunigunda (Baudler).

Sie hatten folgende Kinder:
8256 i. Valtin (~1570-1616)
ii. Peter (1570-~1631)
iii. Georg (<1580-)
iv. Anna
v. Kunigunda (1585-)

16513 Kunigunda (Baudler). gestorben vor 1599 in Kemmaten (96465 Neustadt).

+ vor 1599
1599 Beginn des Kirchenbuches

31.7.1584 Patin Neustadt


Quelle:
persönliche Aufzeichnungen von Emil Herold zur Familie Baudler; Stadtarchiv Neustadt bei Coburg

16536 Jacob Welsch.  Geboren um 1545/50 in Malmerz (96515 Sonneberg). gestorben am 13 Apr 1613 in Malmerz (96515 Sonneberg), er war 68. Beerdigt am 15 Apr 1613 in Malmerz (96515 Sonneberg). Beruf: Bauer, Schmied.

+ KB Oberlind 1613 S. 578 li Nr. 29 15. April
15 April (1613): Jacob Welsch von Malmerz

Carl genannt; 1604 erwähnt
aus Malmerz
Zeitgenossen: Otto und Hanß Welsch, Höhnbach; Otto und Hanß Welsch, Steinbach
weitere Quelle:
Dr. Schubert: Genealogie der fränkisch-thüringischen Familien Schubert und Köhler.


1597 Erbhuldigung. Er zinst der Zeremonie v. Bistum
weitere Quelle:
Persönliche Aufzeichnungen von Emil Herold zur Familie Welsch. Die Unterlagen liegen im Stadtarchiv von Neustadt bei Coburg; zitierte Akten sind meistens aus dem Staatsarchiv Coburg.

Info:
Neben Emil Herold gibt es hier auch folgende Quelle:
Dr. Schubert: Genealogie der fränkisch-thüringischen Familien Schubert und Köhler.
Dieses ist übernommen aus der Ahnentafel für die Familien Simolka und Söllner von Frieda Simolka, Wildenheid

um 1585 als Jacob war 40, er heiratete Margaretha (Welsch).

Sie hatten folgende Kinder:
8268 i. Jacob (1599-1654)
ii. Martin (1600-<1658)

16537 Margaretha (Welsch). Geboren in 1563. gestorben am 18 Apr 1617 in Malmerz (96515 Sonneberg), sie war 54.

+ KB Oberlind 1617 S. 583 re Nr. 21 18. April
18. Aprilis (1617) Margaretha Welschin Witbe von Malmerz von 54 Jahren


weitere Quelle:
Persönliche Aufzeichnungen von Emil Herold zur Familie Welsch. Die Unterlagen liegen im Stadtarchiv von Neustadt bei Coburg; zitierte Akten sind meistens aus dem Staatsarchiv Coburg.


16544 Hans Bauer Sachs genannt. Geboren um 1499 in 96515 Judenbach. gestorben am 17 Jan 1573 in 96515 Judenbach, er war 74. Beruf: Förster, später Wirt.

Quelle: Emil Herold und Unterlagen der Bauersachsgesellschaft

Hanns Bauer, Sachs genannt - Stammvater (Kam er aus Niedersachsen? 1463 Pest in Thür.)
* 1499
+ 17.01.1573
I. oo 1528 ? mit Kunigunda Heinlein, Schwester des Otto Heinlein (1554, 1559 und 1560 erw.), Schwager von Hans B., lt. KB. Sonneberg: Kunigunda Sächsin, + 07.06.1562
II. oo 1559 mit ..... Heymann
III. oo 1565? mit Margarete Hessin (1589 - 1592 im Besitz des oberen und unteren Wirtshauses)

Kinder: Hans Bauersachs, Sohn aus 1. Ehe
* um 1530 (lt. Abschied Staatsarchiv Co. F 8040 - 12.02.2003)

Peter Bauersachs, Forstknecht auf dem Judenbach, 1587 bittet er um ein
* 1535 Stipendium für seinen Sohn (eigenhändiges Schreiben
+ 1606 Coburg), 1555 junger Förster, 1596 Förster, 1596
Wirt auf dem Judenbach bis zur Erbteilung 1597
oo vor 1564
oo 1583 mit Elisabeth .................

Michael Bauersachs
* vor 1540
+ 1595
oo

Clas Bauersachs
* vor 1560
+
oo 03.02.1596 mit Katharina Althaus, Sonneberg - Die Hochzeit findet in der
Behausung des Reg. Bürgermeisters Clausen Roßfeld statt (Rathaus)
oo 31.01.1598 mit Eu. Zwilling, aus der Kirche heraus ist ein großer Unfall
geschehen.

Hans Bauersachs (übernimmt 1593 das Untere Wirtshaus, lebte vermutlich
* 1560/61 von ca. 1560 bis 1633) 04.09.1602 als Pate genannt
+ 1633 Sohn mit 3. Ehefrau Margarete Hessin
oo 25.01.1591 (3. Sonntag nach Epiphanias) mit Kunigunde Steiner von
Köppelsdorf (lt. KB. Oberlind)
oo 14.10.1610 mit Elisabeth Ebert, 31.12.1618 Patin Heinersdorf
Besitzerin des Unteren Wirtshauses nach dem Tod ihres
Mannes bis 26.03.1645


Christoph Bauersachs, 1596 Wirt in Judenbach bis zur Erbteilung 1597
* vor 1560
+ 1616

Eva Bauersachs, (Wirtin im Oberen Wirtshaus nach Tod ihres Mannes, der
* 1595 erwähnt wird), Tochter der Margaretha Bauersachs
+ nach 1595
oo mit Christoph Brückner, Oberer Wirt 1595

Ottilia Bauersachs, Schwiegertochter der Marg. Bauersachs, am 26.10.1598
lt. KB. Oberlind Patin
*
+ 14.10.1610
oo 1589 mit Hans Heymann, Oberwirt 1592/1595
Sie stirbt an der Hochzeit ihres Bruders, der Wirt im Unteren Wirtshaus ist (Hans B.)



Anmerkung: Hans Bauer Sachs, * 1560/61 Sohn des Hans Bauer Sachs, Wirt im Unteren Wirtshaus, Michael Bauer, Sachs genannt, Peter Bauersachs, Clas Bauersachs, Erbhuldigung 1597 (Stoffel, Clas, Peter, Hans) - Erbzins und Lehensbuch des Amtes Sonneberg. 1595 - 107

O 1597 Erbhuldigung
o Peter, * 1535, + 1606 1596 Wirt
Michael, * vor 1550, + 1595
Johann, * 1564, + 1629 - Bürger in Sonneberg (Sohn des Peter B.?)
o Clas, * vor 1565, + ?
o Hans,* zw. 1560 - 1572, + 1633 1593 Vater Wirt
o Christoph, * vor 1565, + 1616 1596 Wirt

1541 - Forstbeamte

Zu Judenbach (statt Köppelsdorf)
Hans Sachs (dann meist Bauer-Sachs, Bauersachs genannt; Forstknecht daselbst bis ca.
1557; dann Besitzer der Unteren Schenkstatt zu Judenbach, die nach ihm an seinen
gleichnamigen Sohn Hans B. jun. übergeht, während sein bereits 1555 als Beiläufer er-
wähnter Sohn Peter Bauersachs nach ihm das Forstamt bis um 1590/95 weiterverwaltet). 1596 muss Peter B. im Auftrag des Forstmeisters von Mönchröden die Wälder mit aussuchen, welche die neue Flöße 96523 Steinach - Röden - Itz - Coburg angeschlossen werden sollen.

1. Erbhuldigung 1574 lt. Staatsarchiv Co., geschrieben unter "Abschied", Akte F 8040
Zwischen Hanßen Bauer Sachs seinen Kindern 1., 2.,3. Ehe, seiner 3. Frau. Sein Sohn Hans aus 1. Ehe ist seit 18 Jahren außer Landes (Wo? Im Bambergischen, 1574 - 18 = 1556! Wo hat er hingeheiratet? * um 1530?


In 1565 als Hans war 66, er heiratete Margaretha Heß.

Sie hatten folgende Kinder:
8272 i. Hans (1566-1633)
ii. Eva (1565-)

16545 Margaretha Heß.

Quelle: Emil Herold und Unterlagen der Bauersachsgesellschaft

16548 Himpel Liebermann. Geboren in 1557. gestorben am 29 Jan 1617 in 94374 Oberlind, er war 60. Beruf: Becker.

+ KB Oberlind 1617 S. 583 Nr. 9 29. Jan.
29. Jan. Himpel Liebermann Becken Alter von 60 Jahren

wahrscheinlicher Vater von Hans

Kind:
8274 i. Hans (<1578-~1638)

16550 Konrad Geuder. gestorben vor 1601.

Kun (Konrad) Geuder aus Oberlind

+ vor 1601, dem Beginn der KB-Aufzeichnungen

Kind:
8275 i. Margaretha (<1580-1632)

16568 Hans Großmann. gestorben am 25 Mär 1604 in Mürschnitz (96515 Sonneberg). Beruf: Schultheiß.

* vor 1559
oo vor 1579

+ KB Sonneberg 1604 S. 352 Nr. 4 25. März
Hansen Großmann, den altenSchultheißen mit einer christlichen Leichenpredigt begraben den 25. Martij.

+ 11.03.1604 Cunigunde Großmann seine Mutter oder Ehefrau???

Kind:
8284 i. Hans (1579-1638)

16572 Hans Brockhard. gestorben am 29 Sep 1600 in Bettelhecken (96515 Sonneberg). Beruf: Schultheiß.

oo vor 1575

+ KB Sonneberg 1600b S. 436 Nr. 1 Tag Michaelis 29. Sept. (für Bettelhecken)
1.) Hansen Brockhard den ehrlichen alten und Schultheißen mit einer christlichen Leichenpredigt begraben am Tag Michaelis..

Info:
+ KB Sonneberg 1587 S. 434
+ 30.11.1587 Margarethe Brockhard 87 Jahre
+ 11.06.1605 Catharina Brockhard, Witwe (diese wird seine Witwe gewesen sein)
+ Quasimodo 1622 Kunigunde Brockhard, Witwe 84 Jahre

Kind:
8286 i. Cuntz (1581-1670)

16948 Georg Liebmann sen.  Geboren um 1535 in Geiersthal (98739 Lichte). gestorben am 2 Mär 1620 in Geiersthal (98739 Lichte), er war 85. Beruf: Hammermeister.

I oo um 1558 NN. NN. Sie + 1566/67

II oo Traubuch Großneundorf für Wallendorf 1567 Nr. 3 3.Nov. 1567
Georg Liebmann wi: mit Gera Ditzel von Schmiedefeld mont den 3.Nov.

+ KB Großneundorf 1620
Der alte Görg Liebmann, Hammermeister fürn Geiersthal, seines Alters 85 Jahre, den 2. Martii, hat einen Thl. 24 gr. in den Kasten beschieden

- Hammermeister in Geiersthal
- 1560 ff verheirateter Einwohner in Wallendorf
- 1566 ff " fürn Geiersthal "
- 1570 GEORG und HANS LIEBMANN ( 11.476 ) teilen sich den Eisenhammer, die beiden verh. Schwestern werden abgefunden " ... werden wegen der zum Hammer gehörigen Gebäude so einig, daß sie die Wohnhäuser folgender Gestalt unter sich teilen: HANS bezieht das Haus, dar. sein Vater gewohnt und GEORG soll das neue Wohnhaus beziehen. Weil es aber noch nicht ausgebaut ist, gibt ihm sein Bruder zur Einrichtung und Ausbau 100 Gulden. Damit sollen beide Häuser für immer getrennt sein. "
- 1572 ff Berg- und Hammermeister in Geiersthal Besitzer des Hammers
- 1566 Witwer

- Kinder aus 1. Ehe in Geiersthal geb.:
1. ELISABETH - geb. 1559 - gest. ?
2. SOPHIE - get. Dienstag nach Simon u. Juda 1560 - gest. ?
3. URSULA - get. 24.11.1562
- heir. am 29.10.1580 ANDREAS LIEBMANN
4. BARBARA - get. 24.?.1564 - gest. ?
5. NICOLAUS - get. 18.09.1566 - gest. 16.12.1591

Dr. Kühnert Nachlass 265, 284, 304;
aus Geschlechterbuch Band 87 Familie Liebmann S. 309 IVa

Am 3 Nov 1567 als Georg war 32, er heiratete Ursula (Gera) Dietzel, in Geiersthal (98739 Lichte).

Sie hatten folgende Kinder:
i. Anna (1569-1641)
17898 ii. Johannes (1571-1621)
iii. ? (-1574)
8474 iv. Georg (1575-1641)

16949 Ursula (Gera) Dietzel.  Geboren um 1540/45 in 98739 Schmiedefeld. gestorben am 24 Nov 1601 in Geiersthal (98739 Lichte), sie war 61.

oo Traubuch Großneundorf für Wallendorf 1567 Nr. 3 3.Nov. 1567
Georg Liebmann wi: mit Gera Ditzel von Schmiedefeld mont den 3.Nov.

+ KB Großneundorf für Wallendorf 1601
Die alte Ursel, Görge Liebmanns Hammermeisters ehel. Hausfrau fürn Geiersthal Dienstag den 24. Novembris

aus Schmiedefeld Name auch DITZEL

Kinder:
1.ANNA - get. am 11.03.1569 - gest. ?
- heir.am 22.06.1590 in Wallendorf ANDREAS STAUCH, den
Besitzer des Eisenhammers vorm Teich zu Wallendorf
2. JOHANNES
3. Tochter - gest. 12.01.1574
4. JOHANNES - get. 15.04.1599 - jung gestorben
5. GEORG - get. 19.12.1575 - gest. ?
- heir. am 22.05.1599 AGATHE HENKEL aus Mellenbach
- Hammermeister zu Geiersthal, Stammvater aller
Geiersthaler LIEBMANNs

Dr. Kühnert Nachlass 265, 304;
aus Geschlechterbuch Band 87 Familie Liebmann S. 303 ff

16952 Kunz Stauch. Geboren um 1550 in Wallendorf (98739 Lichte). gestorben am 8 Mär 1609 in Lamprecht (98739 Lichte), er war 59. Beruf: Hammermeister.

oo Traubuch Großneundorf für Wallendorf 1575 Nr. 1 31.Jan. 1575
Cuntz Stauch mit Catharina Liebmann Claus Liebmanns Tochter mont. den 31.Jan

+ KB Großneundorf 1609
Cuntz Stauch, Hammermeister vorm Lamprecht Mittwoch den 8. Martii 1609, hat in den Kasten 1 Thl. und uns Predigern auch einen Thl., dem Schulmeister aber 1/4 Thl. beschieden.

- 1601 Hammermeister im Lamprecht

Info:
Die Familie STAUCH war , neben den Familien LIEBMANN und BOCK eine der Gründerfamilien der Hammerwerke im Tal der Lichte und der Piesau und wahrscheinlich aus dem Fränkischen eingewandert. Um 1400 sind die STAUCHS als Hammerbesitzer im Schwarzatal, später im Lichtetal und auch bei Effelder nachzuweisen Der Hauptbesitz war im 15/16. Jahrhundert der am Piesauknie
zwischen der "wilden Piesau" und dem "Oberen Bock" gelegene Hammer "Vorm Teich", der auch als Stauchenhammer erscheint. Die Stauchs waren eng mit den anderen Hammerschmiedefamilien verschwägert und dadurch auch in andere Schmiedehämmer, u.a. in den "Unteren Bock" und den Lamprechtshammer eingedrungen.


Am 31 Jan 1575 als Kunz war 25, er heiratete Catharina Liebmann, in Wallendorf (98739 Lichte).

Sie hatten folgende Kinder:
i. Mattheus (1576-)
8476 ii. Hans (1577-1640)
iii. Margaretha (1587-)
iv. Anna (1589-)
v. Nicol (1592-)
vi. Margaretha (1595-)
vii. Nicolaus (1598-)

16953 Catharina Liebmann.  Geboren um 1555. gestorben am 25 Feb 1614 in Lamprecht (98739 Lichte), sie war 59.

oo Traubuch Großneundorf für Wallendorf 1575 Nr. 1 31.Jan. 1575
Cuntz Stauch mit Catharina Liebmann Claus Liebmanns Tochter mont. den 31.Jan

+ KB Großneundorf 1614
Die Cuntz Stauchin, Hammermeisterin, Cuntz Stauchens hinterl. Witwe fürn Lamprecht Freitag, den 25 Februarii 1614

16954 Hans Liebmann "der Alte".  Geboren um 1550 in Lamprecht (98739 Lichte). gestorben am 25 Dez 1612 in Lamprecht (98739 Lichte), er war 62.

Ioo Traubuch Großneundorf für Wallendorf 1576 Nr. 2 26.Nov. 1576
Hans Liebman fur Lamp. mit Eva Hager an der Schwarza mont: 26 No:

IIoo Traubuch Großneundorf für Wallendorf 1588 Nr. 2 2.Nov. 1588
Hanß Liebman Hammerschmid furm Lamprecht nach ver....sten Witwerstand mit Marg. Herman Stauchens Tochter den 11. 9bris am Tag Mart

+ KB Großneundorf 1612
Hans Liebmann, Hammermeister fürn Lamprecht am Hl. Christtage Freitag den 25. Decembris hat 4 fl. dem Kasten beschieden zu Neundorf

- 1608 Hammermeister auf dem Lamprecht
- 1608/09 aus den Gerichtakten von Gräfenthal:
07.01.1608 HANS STAUCH, Kunzens Sohn contra Alt-HANS LIEBMANN:
" Letzterer hat ihn - HANS STAUCH, Schelm und Dieb gescholten, wessen er sich als seinem Schwiegersohn nicht verseh.... hat. Der alte LIEBMANN leugnet dies ab, gesteht aber, dass er den alten KLAUS STAUCH einen ledigen Gesellen so gescholten hat, weil er bei seiner Tochter AGATHE nachts einstiegen, wessen ihn die Mutter der AGATHE mit dem Beil abgeschreckt hat, da ihr die STAUCH mit ihm als Tochtersohn schon genug Unehre angetan hätten."
21.01.1608 " DER alte HANS LIEBMANN vor dem Lamprecht beklagt den alten KLAUS STAUCH, Hammerknecht, einen ledien Gesaellen, wegen des obigen Vorfalls. Hat schon mit seiner anderen Tochter, welche den jungen HANS STAUCH in Unehren hat heiratewn müssen, genug Schaden und Spott erlitten, will daher den KLAUS STAUCH, der seiner Tochter AGATHE nachbricht diese nicht geben. KLAUS STAUCH wird auf 5 Gulden bestraft, behauptet mit AGATHE nicht in Unehren zusammen gewesen sein. Beide stehen von dem Vorsatz zu heiraten ab, da die Eltern nicht willig. "

- vor 1612 erwirbt den Sorgehammer zu Wallendorf
- 21.08.1612 verkauft er " seinen ganzen Hammer, die Sorge genannt " mit zubehör für 275 Gulden an den Eisenhüttenbesitzer T. Paul. Der Kaufvertrag wird aber in der Folge wieder rückgängig gemacht, da T. Paul zahlungsunfähig war.
- der Sorgehammer geht in der Folge an JAKOB LEIB,den Mann seiner Enkelin BARBARA STAUCH

Nachlass 265, 304 ;


Geschlechterbuch Band 87 Liebmann 2 ab Seite 344, hier die Weiterführung der Vorfahren weiter zu Sohn Georg



Am 26 Nov 1576 als Hans war 26, er heiratete Eva Hager, in Lamprecht (98739 Lichte).

Sie hatten folgende Kinder:
8477 i. Barbara (1578-1613)
ii. Eva (1580-)
iii. Georg (1582-1641)
iv. Agatha (1585-)
v. Johann (1587-1640)

16955 Eva Hager.  Geboren vor 1560 in Hagenhammer (98746 Glasbach). gestorben am 8 Apr 1588 in Lamprecht (98739 Lichte), sie war 28. Beerdigt am 10 Apr 1588 in Wallendorf (98739 Lichte).

Ioo Traubuch Großneundorf für Wallendorf 1576 Nr. 2 26.Nov. 1576
Hans Liebman fur Lamp. mit Eva Hager an der Schwarza mont: 26 No:

+ KB Großneundorf 1588
Hans Liebmanns Weib Eva Mittwoch, den 10. Aprilis (geb. Hager aus Glasbach, Hasns L. in Geiersthal)

Nachlass 265, 304 ;


Geschlechterbuch Band 87 Liebmann 2 ab Seite 344, hier die Weiterführung der Vorfahren weiter zu Sohn Georg

17036 Heinz Gräfe. Geboren um 1550. gestorben am 9 Jun 1602 in 98739 Schmiedefeld, er war 52.

oo Traubuch Schmiedefeld 1579 16.Feb. 1579
Heintz Greff mit Catharina Zierman Witwe von Heindorff mont. den 16. Feb.

+ Totenbuch Schmiedefeld 1602 9.Juni 1602
Heinz Gräfe Mittwoch den 9.Juni

Am 16 Feb 1579 als Heinz war 29, er heiratete Catharina (Ziermann), in 98739 Schmiedefeld.

Sie hatten folgende Kinder:
8518 i. Martin (1580-1629)
ii. Andreas (1582-1582)
iii. Johann (1583-)
iv. Peter (1586-1586)
v. Johann (1587-)
vi. Margaretha (1588-)
vii. Nicol (1593-1649)

17037 Catharina (Ziermann). Geboren in 1552. gestorben am 20 Nov 1632 in 98739 Schmiedefeld, sie war 80.

Ioo vor 1579 ? Ziermann

IIoo Traubuch Schmiedefeld 1579 Nr. 1 16.Feb. 1579
Heintz Greff mit Catharina Zierman Witwe von Heindorff mont. den 16. Feb.

+ Totenbuch Schmiedefeld 1632 Nr. 2 20.Nov. 1632
Die alte Catharina, Heinz Gräfens relicta aet. 80 Jahre den 20. Novembris

17040 Michel Glaser der Jüngere.  Geboren um 1535 in 95493 Bischofsgrün. gestorben am 24 Jun 1572 in 95493 Bischofsgrün, er war 37. Beruf: Glashüttenmeister.

Gl IIa

vermutlich S. v. Michael d. Ältere Gl I,
* um 1535 in Bischofsgrün,
+ 24.6.1572 ebd., Glashüttenmeister ebd.;
oo m. Ottilie ...
Von 6 Kindern, in Bischofsgrün geboren, weiterführend:
5, Lorenz, - 20.2.1567,


Michel heiratete Ottilie (Glaser).

Sie hatten ein Kind:
8520 i. Lorenz (1567-)


Zurück * Weiter

Inhalt * Index * Nachnamen * Kontakt