14. Generation (Fortsetzung)

9098 Andreas Pinz. Geboren um 1600/10. Beruf: Hocke (Straßenhändler).

Kinder:
i. Elisabeth (1634-)
4549 ii. Anna Maria (1635-1688)
iii. Zacharias (1637-1637)
iv. Caspar (1638-1639)
v. Barbara (1640-)
vi. Andreas (1642-1644)
vii. Dorothea (1644-)
viii. Christian (1648-1650)
ix. Sophia (1649-1649)
x. Otto (1651-)
xi. Jacob (1654-)
xii. Carl Otto (1659-)
xiii. Tobias Christian (1660-)

9102 Hans Wilke. Beruf: Leineweber.

Kind:
4551 i. Dorothea (1623-1697)

9104 Hans Georg Wunderlich.  Geboren am 11 Feb 1580 in Franfurt am Main. gestorben am 29 Mär 1616 in Franfurt am Main, er war 36. Beruf: Bender.

* KB Frankfurt am Main 1580 S. 194 hinten Nr. 6 von oben 11. Feb.
Hanß Wunderlich Gürtler und Margaretha uxor ein Sohn Hanß, Sub. Hans Groß Wagenmeister

oo KB Frankfurt am Main 1615 S. 11 Nr. 3 von oben 13. Feb.
Montags 13. February; Hanß Georg Wunderlich, Bender und Barbara, Weiland Peter Richters, Gürtlers und Bürgers alhir see. Wittib.

+ KB Frankfrut 1616 S. 170 Nr. 2 von unten 29. März
Freitags 29. Martij; Hans Georg (Wunderlich); Bender, Bürger
NB: dies ist der einzige passende Eintrag im Sterbebuch von Frankfurt. Er ist zwischen der Geburt seines Sohnes Johann (* 07.12.1615) und der Heirat seiner Witwe Barbara Dorothea (oo 10.03.1617) gestorben. Ansonsten ist er nicht in Frankfurt gestorben.

weitere Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976

Am 13 Feb 1615 als Hans Georg war 35, er heiratete Barbara Dorothea Busch, in Franfurt am Main.

Sie hatten ein Kind:
4552 i. Johann (1615-)

9105 Barbara Dorothea Busch.  Geboren vor 1592. gestorben am 3 Dez 1635 in Frankfurt am Main, sie war 43.

I oo KB Frankfurt am Main 1610 15. April Peter Richter Gürtlergesell ausm Glatz (er + vor Feb. 1615)

II oo KB Frankfurt am Main 1615 S. 11 Nr. 3 von oben 13. Feb.
Montags 13. February; Hanß Georg Wunderlich, Bender und Barbara, Weiland Peter Richters, Gürtlers und Bürgers alhir see. Wittib.

III oo KB Frankfut am Main 1617 S. 28 li Nr. 2 von oben 10. März
Montags 10. Marty. Daniel Jacob Bürger, Kramer und Dorothea Weiland Hans Georg Wunderlich Benders see. Wittib.

+ KB Frankfurt am Main 1635 S. 702 4. Eintrag von unten 3. Dez.
Donnerstags 3 ten Decemb. (1635) Daniel Jacobs Handelsmanns Hfr. Barbara Dorothea

weitere Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976

9106 Daniel Jacob.  Geboren vor 1591. gestorben am 20 Jan 1665 in Frankfurt am Main, er war 74. Beruf: Hut-Krämer und Bürger.

I oo KB Frankfurt am Main 1611 S. 94 hinten proc Nr. 2 von oben 15. April
(proc. Dom.Letarl. 3. Martij 1611 im Wolfs Eck) Montags - 15. Aprilis 1611; Daniel Jacob Hutstaffiers, Peter Jacobs Duchers, Bürgers allir ehelicher Sohn und Margaretha Alexin des Andreß Meurerss und hisig Bürgers ehelich. Dochter.

II oo KB Frankfut am Main 1617 S. 28 li Nr. 2 von oben 10. März
Montags 10. Marty. Daniel Jacob Bürger, Kramer und Dorothea Weiland Hans Georg Wunderlich Benders see. Wittib.

III oo 27.06.1636 Elisabeth Schlimpf

weitere Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976

Am 15 Apr 1611 als Daniel war 20, er heiratete Margaretha Auel, in Franfurt am Main.

Sie hatten ein Kind:
4553 i. Margaretha (1613-)

9107 Margaretha Auel.  Geboren vor 1593. gestorben am 16 Nov 1616 in Franfurt am Main, sie war 23.

oo KB Frankfurt am Main 1611 S. 94 hinten proc Nr. 2 von oben 15. April
(proc. Dom.Letarl. 3. Martij 1611 im Wolfs Eck) Montags - 15. Aprilis 1611; Daniel Jacob Hutstaffiers, Peter Jacobs Duchers, Bürgers allir ehelicher Sohn und Margaretha Alexin des Andreß Meurerss und hisig Bürgers ehelich. Dochter.

+ KB Frankfurt am Main 1616 S.189 letzter Eintrag 16. Nov.
Sambstags 16. 9bris; Daniel Jacobs Hutkrämers Haußfrau Margaretha.

weitere Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976



9108 Joachim Martens.  gestorben am 2 Mär 1658 in 20095 Hamburg. Beruf: Bürger, Schiffer.

+ KB Hamburg St. Petri 1658 2. März
(Beerdigung)

Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976

vor 1623 Joachim heiratete Margaretha Winstmann.

Sie hatten ein Kind:
4554 i. Hinrich (1624-1686)

9109 Margaretha Winstmann.  gestorben am 8 Aug 1671 in 20095 Hamburg.

+ KB Hamburg St. Petri 1671 8. Aug.
(Beerdigung)

Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976

9110 Johannes Leetz.  gestorben um 1642 in 20095 Hamburg. Beruf: Bürger.

+ zwischen 1641 und 1643

Bürgen und wohl Schiffer
wird 1622, 1633 und 1637 als Erbe seines Vaters genannt

Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976

vor 1626 Johannes heiratete Maria Westphalen.

Sie hatten ein Kind:
4555 i. Elisabeth (1627-)

9111 Maria Westphalen.  gestorben vor 1629 in 20095 Hamburg.

+ im Jahre 1629 schon als verstorben genannt.

Quelle:
Recherche von Frau Dorothea Stöck in den Jahren 1968 bis 1976

9112 Gerhard Hettling.  Geboren um 1585 in 38835 Osterwieck. gestorben am 2 Nov 1661 in 38820 Halberstadt, er war 76. Beruf: Bürgermeister, Stadtvogt.

Het Vb Gerhard Hettling,
Schulbesuch (vermutlich des Ratsgymnasiums) in Hannover, Jura-Studium: immatr. Helmstedt 1602, Jena 1609, Bürger zu Halberstadt und Osterwieck, 1619 genannt als fürstlich bischöflich halberstädtischer Hofadvokat, spätestens 1627 Bürgermeister in Halberstadt, ab 1637 Erzherzoglich bischöflich halberstädtischer Stadtvogt zu Osterwieck und spätestens ab 1651 wieder Bürgermeister zu Halberstadt,
* Osterwieck ... (um 1585/86, err.),
+ (beerd.) Halberstadt (St. Martini) Dominica 20. post Trin. fer. 7 (= 2.11.) 1661 (im 76. Jahr seines Alters);
oo I Halberstadt (St. Martini) Vocem jucundidatis (= 9.5.) 1613 Sibylla Münchhoff, * Blankenburg/Harz ... (um 1587, err.), + (beerd.) Halberstadt (St. Martini) Misericord. Fer. 6 (= 9.5.) 1617, 30 J. alt (oo I. ... Volkmar Hauthorn, 1612 tot), T. v. Jacob M., Rat und Secretarius der Grafschaft Reinstein zu Blankenburg (Harz);
oo II Halberstadt (St. Martini) 1.p.Trin. (= 7.6.) 1618 Magdalena Lüders, * .. o, + ... (sehr wahrscheinlich im Pestjahr 1626), T. v. Christoph L.;
oo III.... (um 1627) Hedwig von Uslar, ... ,* um 1602, + Halberstadt ... 1681 im Alter von 79 Jahren, vermutlich Witwe des wolfenbüttelschen Rats Georg von Helmold .

Kinder, 1-6 zu Halberstadt geboren und ebd. zu St. Martini getauft:
1. Agneta, ~ 12.5.1614, ;... +... (vor 1652)
2. Jacobus, s. VIb
3. Christoph Ernst, ~ 8. Trin.fer. 5 (= 22.7.) 1619, +... (vor 1652).
4. Maria Hedwig, ~ Dnca. Estomihi fer. 6 (= 28.2.) 1628, +... vor 1652.
5. Gerhardus, s. VIc.
6. Clara Gerdrutt, ~ Dnca. vocem jucund. (= 26.5) 1633, +... (nach 16767); oo Osterwieck 24.10.1654 Johann Reese (Rhese), * ebd. 12.2.1628, ? ebd. 21.3.1685, Kämmerer ebd..
7. Peter Werner,* .. Halberstadt (?) , +... (vor 1652).
8. Catharina Wiganda, ~ Osterwieck 16.5.1638, +... (vor 1652).


Quelle:
Heinicke, Brigitte "Die Familie Hettling und ihr Epitaph in der St. Stephanikirche in Osterwieck/Harz" MITTELDEUTSCHE FAMILIENKUNDE, Band VIII (Jahrg. 26) Heft 2, S. 49-60, Apr.-Juni 1985; Verlag Degener & Co

n 1627 als Gerhard war 42, er heiratete Hedwig von Uslar.

Sie hatten folgende Kinder:
i. Maria Hedwig (1628-)
4556 ii. Gerhard (1631-1684)
iii. Clara Gerdutt (1633->1667)
iv. Peter Werner (-<1652)
v. Catharina Wiganda (1638-<1652)


9113 Hedwig von Uslar.  Geboren um 1602. gestorben in 1681 in 38820 Halberstadt, sie war 79.

* um 1602,

oo I nach 1609 den wolfenbüttelschen Rat Georg von Helmold (1561-1626)
nach der Lindnerschen Ahnentafel-Sammlung soll Sie die Tochter des George von Uslar sein, wo Herr Lindner irrt)

oo II.... (um 1627) Gerhard Hettling und Hedwig von Uslar, ... ,

+ Halberstadt ... 1681 im Alter von 79 Jahren,



Kinder, 4-6 (des Gerhard Hettling) zu Halberstadt geboren und ebd. zu St. Martini getauft (mit ihr als Mutter):
4. Maria Hedwig, ~ Dnca. Estomihi fer. 6 (= 28.2.) 1628, +... vor 1652.
5. Gerhardus, s. VIc.
6. Clara Gerdrutt, ~ Dnca. vocem jucund. (= 26.5) 1633, +... (nach 16767); oo Osterwieck 24.10.1654 Johann Reese (Rhese), * ebd. 12.2.1628, ? ebd. 21.3.1685, Kämmerer ebd..
7. Peter Werner,* .. Halberstadt (?) , +... (vor 1652).
8. Catharina Wiganda, ~ Osterwieck 16.5.1638, +... (vor 1652).


Quelle:
Heinicke, Brigitte "Die Familie Hettling und ihr Epitaph in der St. Stephanikirche in Osterwieck/Harz" MITTELDEUTSCHE FAMILIENKUNDE, Band VIII (Jahrg. 26) Heft 2, S. 49-60, Apr.-Juni 1985; Verlag Degener & Co


9114 Statius Kauffmann.  Geboren am 26 Feb 1603 in 38855 Wernigerode. gestorben am 5 Dez 1666 in 38820 Halberstadt, er war 63. Beruf: Jurist, Bürgermeister.

aus der Leichenpredigt:

* 26.Feb. 1603 in Wernigerode
sein Vater starb als er 4 1/2 Jahre alt war (Aug. 1607)

oo 29. Juni 1640 in Halberstadt Hedwig Schulze , Tochter des Domvikars Johann S.
Die Ehe ging ins vierte Jahr (also ist Hedwig nach Juni im Jahre 1643 gestorben)
Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor.
- Anna Elisabeth
- Dorothea Hedwig (* 12. Okt 1643 + 23. Feb 1661 in Halberstadt) Angaben aus ihrer Leichenpredigt

+ 5.Dez 1666 um 3.Uhr in Halberstadt, Alter 63 Jahre, 9 Monate und 8 Tage
Bey Christlicher Sepultur Des Hn. Statii Kauffmanns Wolverdienten Bürgermeisters in Halberstadt : Welcher Anno 1666. den 5. Decembris ... entschlaffen/ und den 14. Decembris ... in die oberste StadtKirche S. Martini in sein Monumentum Sepulchrale beygesetzet worden.


Lebenslauf aus der Leichenpredigt:
wuchs erst bei seinem Pathen Daniel Lichtenbecher in Elbingeroda auf, dann bei seinem Großvater Jacob Wiese in Wernigerode und nach der 2. Ehe seiner Mutter mit Martin Platener bei seiner Mutter. er studierte dann ab 1620 in Quedlinburg und Halle und ab Ostern 1622 in Jena Jura (3 Jahre). Danach unternahm er Studienreisen nach Leipzig, Köln, Straßburg, Tübingen und Helmstedt bis 1631. Ab 1632 arbeitete er praktisch beim damaligen Bürgermeister Gerhard Hettling (seinem späteren Schwiegersohn) in Halberstadt bis 1637. Am 30.Mai 1636 wurde er Schöppenschreiber und im Oktober 1644 Vorsteher des Gerichts. Im Oktober 1645 ist er von den Schweden abgesetzt worden, da er keinen Eid leisten wollte. Danach war er 6 Jahre PRIVATUS. Am 9.Sept. 1651 wurde er zum Secretario und Stadtschreiber berufen. Am 13. Jan. 1654 wurde er zum PROCONSUL und "reitendem" Bürgermeister berufen, welches er bis zu seinem Tode ausübte.
Er hatte weitere Ehrenämter in der Stadt und den Kirchen.



Am 29 Jun 1640 als Statius war 37, er heiratete Hedwig Schultze, in 38820 Halberstadt.

Sie hatten ein Kind:
4557 i. Anna Elisabeth (~1641-1692)

9115 Hedwig Schultze.  Geboren in 1607. gestorben am 20 Okt 1643 in 38820 Halberstadt, sie war 36.

Angaben aus MyHeritage
* 1607, + 1643

Angaben aus der Leichenpredigt ihres Mannes: und ihrer Tochter Dorothea

oo 29. Juni 1640 in Halberstadt Hedwig Schulze , Tochter des Domvikars Johann S.
Die Ehe ging ins vierte Jahr (also ist Hedwig nach Juni im Jahre 1643 gestorben)
Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor.
- Anna Elisabeth
- Dorothea Hedwig (* 12. Okt 1643 + 23. Feb 1661 in Halberstadt) Angaben aus ihrer Leichenpred

+ acht Tage nach er Geburt der Tochter Dorothea Hedwig also den 20. Okt. 1643 in Halberstadt



9116 Sethus Calvisius I.  Geboren am 15 Jun 1606 in 04103 Leipzig. gestorben am 15 Jan 1663 in 06484 Quedlinburg, er war 56. Beruf: Pastor.

Quelle:
http://www.sachsen-anhalt-wiki.de/index.php/Seth_Calvisius_I.

Seth(us) Calvisius I. (~ 17. Juni 1606 in Leipzig; 15. Januar 1663 in Quedlinburg) war ein evangelischer Geistlicher und zuletzt Oberpfarrer an der Nikolaikirche in Quedlinburg.
Leben
Seth Calvisius war ein Sohn des Sethus Calvisius, Chronologus, Musicus und Thomaskantor in Leipzig. Er studierte Theologie an den Universitäten Leipzig und Wittenberg und erlangte 1635 den Magistergrad.
Von 1634 bis 1637 war Calvisius Sonnabendprediger an der Thomaskirche in Leipzig. Als in Quedlinburg wegen einer Pestepidemie Pfarrermangel herrschte, wurde er 1637 dorthin berufen und zum Oberpfarrer an St. Nikolai ernannt.
Familie[Bearbeiten]
Seth Calvisius heiratete am 4. Juli 1637 Sophie Hermsdorf, Tochter des Jacob Hermsdorf, Oberpfarrer und Superintendent an derStiftskirche St. Servatii in Quedlinburg. Von seinen Kindern war Seth Calvisius II. Oberpfarrer und Superintendent an der Marktkirche St. Benedikti in Quedlinburg; Theodor Philipp Calvisius war Buchdrucker in Quedlinburg.
Literatur
" Pfarrerbuch der Kirchenprovinz Sachsen. Band 2. Leipzig 2004, S. 152


Am 4 Jul 1637 als Sethus war 31, er heiratete Sophia Hermsdorf, in 04103 Leipzig.

Sie hatten ein Kind:
4558 i. Sethus (1639-1698)


9117 Sophia Hermsdorf.  gestorben am 2 Dez 1669 in 06484 Quedlinburg.

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sethus_Calvisius_der_Jüngere

Pastors an der St. Nikolaikirche in Quedlinburg Sethus Calvisius (* 15. Juni 1606 in Leipzig; 15. Januar 1663 in Quedlinburg) und dessen Frau Sophia Hermsdorf stammte aus einem Gelehrtengeschlecht, das im 16. Jahrhundert einige berühmte Vorfahren hervorgebracht hatte

Seth Calvisius heiratete am 4. Juli 1637 Sophie Hermsdorf, Tochter des Jacob Hermsdorf, Oberpfarrer und Superintendent an der Stiftskirche St. Servatii in Quedlinburg.
Quelle:
http://www.sachsen-anhalt-wiki.de/index.php/Seth_Calvisius_I.


weitere Quelle:
QuelleDeutsches Geschlechterbuch, Bd. 39, Machholz, Ernst, 1923, Seite 590



9118 Heinrich Burchard.  Geboren am 13 Jul 1616 in 06484 Quedlinburg. gestorben am 12 Jun 1673 in 06484 Quedlinburg, er war 56. Beruf: fürstlich pfalzgräfischer Abteiverwalter.

aus Leichenpredigt:
* 13.Juli 1616 in Quedlinburg, getauft in St. Ägedi

oo 24.Okt. 1643 9 in Quedlinburg, St. Wiperti Sophia Bornholtz, T. des fürstlichen Stiftsverwalters Andreas B.
Fast 30 Jahre Ehe aus der 10 Kinder hervor gingen, 3 Söhne und 7 Töchter
die Söhne sind vor ihm gestorben und die Töchter lebten noch alle.

+ 12.Juni 1673 9 Uhr in Quedlinburg, Alter 57 Jahre weniger einen Monat

Kinder:

vor 1656 Anna Barbara BURCHARD oo Sethus CALVISIUS, Pastor St. Wiperti Quedlinburg
vor 1658 Clara Sybille BURCHARD oo Johannis KIRCHHOF, Pastor in Osterwieck
vor 1658 Maria Elisabeth BURCHARD oo Georg Nicolai SCHRÖTER, pfalzgräfl. Verwalter
vor 1673 Dorothea Elisabeth BURCHARD
Catharina BURCHARD oo Johannis GELBKEN, Hofadvokat
unbekannt BURCHARD, männlich
Margarete Juliane BURCHARD
unbekannt BURCHARD, männlich
Sophia Juliane BURCHARD oo Hermann Christoph BÖTTIGER,
unbekannt BURCHARD, männlich

Am 24 Okt 1643 als Heinrich war 27, er heiratete Sophia Bornholtz, in 06484 Quedlinburg.

Sie hatten ein Kind:
4559 i. Anna Barbara (<1653->1698)

9119 Sophia Bornholtz.  Geboren vor 1625 in 06484 Quedlinburg. gestorben in 1674 in 06484 Quedlinburg, sie war 49.

Sophia BORNHOLTZ (BORNHOLZ)
* vor 1625, Sophia Bornholtz, T. des fürstlichen Stiftsverwalters Andreas B.
+1674
oo 24.Okt. 1643 9 in Quedlinburg, St. Wiperti Heinrich Burchard

Kinder:

vor 1656 Anna Barbara BURCHARD oo Sethus CALVISIUS, Pastor St. Wiperti Quedlinburg
vor 1658 Clara Sybille BURCHARD oo Johannis KIRCHHOF, Pastor in Osterwieck
vor 1658 Maria Elisabeth BURCHARD oo Georg Nicolai SCHRÖTER, pfalzgräfl. Verwalter
vor 1673 Dorothea Elisabeth BURCHARD
Catharina BURCHARD oo Johannis GELBKEN, Hofadvokat
unbekannt BURCHARD, männlich
Margarete Juliane BURCHARD
unbekannt BURCHARD, männlich
Sophia Juliane BURCHARD oo Hermann Christoph BÖTTIGER,
unbekannt BURCHARD, männlich

9134 Hans Schuster. gestorben in 1695 in Trockhausen (07646 Schlöben).

aus dem Kirchenbuchregister von 07646 Schlöben 1648 bis 1808 von Pfarrer Rudolf Wolfram i.R. veröffentlicht unter: http://www.wolfram-buergel.de/KB-REGISTER/
z. Z. nicht öffentlich

vor 1648 Hans heiratete Margaretha (Schuster).

Sie hatten ein Kind:
4567 i. Martha (1651-1706)

9135 Margaretha (Schuster). gestorben in 1683 in Trockhausen (07646 Schlöben).

aus dem Kirchenbuchregister von 07646 Schlöben 1648 bis 1808 von Pfarrer Rudolf Wolfram i.R. veröffentlicht unter: http://www.wolfram-buergel.de/
z. Z. nicht öffentlich

9223 ? (Gossel). Geboren vor 1575. gestorben am 5 Apr 1630 in 99869 Wechmar, sie war 55.

+ KB Wechmar 1630 Nr. 26 5. April
Nr. 26; Lips Gossels Schwiegermutter den 5. April verstorben u. begraben

Geburtsname und Name des Ehemanns unbekannt

Kind:
4611 i. Catharina (1597-1665)


Zurück * Weiter

Inhalt * Index * Nachnamen * Kontakt